Logistik 04.09.2018 12:46 Green Shipping: Die internationale Schifffahrtsindustrie muss strengere Umweltvorschriften umsetzen Die neuen Grenzwerte für Schwefelausstoß werden Reedereien von 2019 bis 2023 mehr als 215 Milliarden Euro kosten, schätzt die International Maritime Organization (IMO) weiterlesen ... Energiewende 19.06.2018 12:01 Stromwirtschaft fordert schnellere Genehmigungen für neue Projekte Die heimische Stromwirtschaft fordert weniger Umweltschutzauflagen und schnellere Genehmigungen beim Bau neuer Kraftwerke und Stromnetze - sonst seien die Quoten bei Erneuerbaren nicht erreichbar. weiterlesen ... Agrarchemische Industrie 19.06.2018 11:48 Südtiroler Sennereiverband verbietet Glyphosat Die Höfe des Südtiroler Sennereiverbands einigen sich auf ein Verbot des Pflanzengifts Glyphosat. Bereits 2001 habe der Verband als Erster "gänzlich" auf gentechnikfreie Fütterung gesetzt, so Obmann Joachim Reinalter. weiterlesen ... Standort 31.05.2018 18:50 Minister Hofer will Verfahren bei Infrastrukturprojekten massiv beschleunigen Jahrzehnte dauernde Genehmigungsverfahren seien "niemandem mehr zumutbar", so Norbert Hofer bei einer Podiumsdiskussion. Wenig überraschend die deutliche Zustimmung von den Chefs von Flughafen Wien, Infineon, Waagner-Biro und Wietersdorfer. weiterlesen ... Gütezeichen 08.05.2018 12:44 Greenpeace: Hinter Umweltgütezeichen steht Zerstörung Gütezeichen wie das Fischerei-Siegel MSC oder das Palmöl-Zeichen RSPO seien eine reine Täuschung, so eine Studie der Umweltschutzorganisation Greenpeace. Sowohl die Fischbestände als auch die Waldrodungen hätten sich seit der Einführung dieser Zeichen weltweit dramatisch verschlechtert. weiterlesen ... Abfallwirtschaft 08.05.2018 12:17 EVN-Firmentochter baut Kläranlage für Prag Die deutsche EVN-Firmentochter WTE errichtet an der Moldau eine besonders effiziente neue Kläranlage - und hofft auf Folgeaufträge in ganz Osteuropa und der Türkei. Aber nicht in allen Märkten läuft die Finanzierung reibungslos ab. weiterlesen ... Kraftwerke 26.03.2018 15:32 Verfassungsgerichtshof reicht Beschwerde gegen Tiwag weiter Vor dem VfGH hatten Beschwerden von Anwohnern und Umweltschützern gegen ein neues Pumpspeicherkraftwerk des Tiroler Versorgers Tiwag keinen Erfolg - das Gericht sah keine verfassungsrechtlichen Fragen verletzt und reicht einen Teil der Klage an den Verwaltungsgerichtshof weiter. weiterlesen ...
Laden ...