Stahlindustrie09.11.2017 11:25 Stahlriese Salzgitter lässt die Krise hinter sich Der deutsche Stahlkonzern Salzgitter legt für die ersten neun Monate einen Gewinn vor, der besser ausfällt als erwartet. Auch die Prognose für das Gesamtjahr schraubt Salzgitter hinauf. weiterlesen ... Flugzeugbau18.10.2017 13:47 EASA warnt vor Produkten von Kobe Steel Europäische Flugsicherheitsbehörde EASA ruft Firmen zur Überprüfung der Zulieferketten auf. weiterlesen ... Stahlindustrie11.10.2017 14:55 Japans Industrie in Aufruhr: Fälschungsskandal bei Stahl und Halbleitern Japans drittgrößter Stahlkonzern Kobe gibt zu, Daten zu Metallprodukten gefälscht zu haben. Eine Tochterfirma soll ungeprüftes Material für Halbleiter geliefert haben. Kobes Aktie ist im freien Fall. Zu den Betroffenen gehört auch Toyota. weiterlesen ... Stahlindustrie09.10.2017 14:17 Europa verhängt neue Strafzölle auf Billigstahl Die EU verhängt neue Strafzölle auf Importe bestimmter warmgewalzter Stähle, die zu Dumpingpreisen importiert werden. Die Maßnahme trifft diesmal Produkte aus Brasilien, Russland, der Ukraine und dem Iran. Zahlen müssen die in Europa tätigen Importeure. weiterlesen ... Stahlindustrie02.10.2017 16:56 Thyssenkrupp: Management hofft auf Einigung mit Mitarbeitern Unter den Mitarbeitern des deutschen Stahlriesen Thyssenkrupp fällt der Protest gegen die Fusionspläne mit der indischen Gruppe Tata Steel heftig aus. Die Konzernchefs geben sich trotzdem zuversichtlich, dass eine Einigung gelingen kann. weiterlesen ... Stahlindustrie02.10.2017 16:40 Salzgitter baut riesige neue Feuerverzinkungsanlage Der deutsche Stahlriese Salzgitter baut seine Kapazitäten bei der Produktion von hochwertigen Stählen für die Autoindustrie stark aus. Die neue Anlage kann nach Fertigstellung 500.000 Tonnen pro Jahr produzieren. weiterlesen ... Stahlindustrie20.09.2017 14:02 Neuer Stahlgigant von Thyssen und Tata: 4000 Jobs sollen weg Thyssenkrupp und die indische Gruppe Tata vereinbaren den Fahrplan für die Fusion ihrer Stahlsparten. Jetzt sollen bei beiden Konzernen insgesamt 4.000 Arbeitsplätze verschwinden. Die neue Zentrale wandert in die Niederlande. weiterlesen ...
Laden ...