Staatshilfen 16.06.2020 13:21 Spanien plant milliardenschweres Hilfspaket für die Autoindustrie Spanien plant ein Hilfspaket über 3,7 Milliarden Euro für die eigene Autoindustrie. weiterlesen ... Standorte 03.06.2020 13:46 Nissan: Milliardenkosten für Schließung in Barcelona Der japanische Autobauer will sein Werk in Barcelona mit 3.000 Mitarbeitern zusperren. Der Rückzug aus der Stadt kommt Nissan sehr viel teurer als zunächst gedacht - von eineinhalb Milliarden Euro ist die Rede. weiterlesen ... Kunststoffindustrie 29.05.2020 14:00 Alpla übernimmt Kunststoffhersteller in Spanien Der Vorarlberger Kunststoffverarbeiter Alpla übernimmt das Unternehmen Bopla in Spanien. Die Firma beschäftigt 50 Mitarbeiter in einem Werk in der Nähe von Barcelona - genau dort, wo Alpla auch schon seit Jahrzehnten ein Werk stehen hat. weiterlesen ... Hintergrund 29.05.2020 12:45 Medienkommentare: "Ohne Volksabstimmung in Schuldenunion gezwungen" In vielen deutschen Medien überwiegt wohlwollende Zustimmung zum Vorstoß der Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Ihr Plan: Auf den Finanzmärkten gigantische Schulden aufzunehmen und sie als Kredite oder direkte Geldgeschenke unter den Staaten Europas zu verteilen. Kritiker dieser Idee sind zumindest in den Medien in der Minderheit. weiterlesen ... Hintergrund 28.05.2020 18:31 Europäische Pressestimmen zum EU-Paket: Jubel in Südeuropa Der Plan von der Leyens habe das Potenzial für einen Riesenschritt, schreibt die spanische Zeitung "El País". Anders sieht das die Schweizer "Neue Züricher Zeitung": Die Sorge vor einer endgültigen Schuldenunion sei groß. weiterlesen ... Hintergrund 28.05.2020 18:21 Von der Leyens Milliardenhilfen: Warmer Applaus aus Spanien und Griechenland Athen hat von der Leyens Vorschlag für milliardenschwere Hilfen begrüßt. Der griechische Regierungschef nennt den Plan "beherzt". Auch aus Spanien kommt warmer Applaus. weiterlesen ... Hintergrund 28.05.2020 18:17 Zentrale Eckdaten zu von der Leyens 750-Milliarden-Hilfspaket Die EU-Kommission schlägt einen Wiederaufbaufonds in Höhe von 750 Milliarden Euro vor, ein großer Teil davon ist von kommenden Generationen vor allem in Nettozahlerländern aufzubringen und braucht nicht zurückgezahlt zu werden. weiterlesen ...
Laden ...