Leuchtmittelindustrie 22.11.2018 17:02 Zumtobel-Schließung in Jennersdorf: Land Burgenland erwägt Stiftung Nachdem der Vorarlberger Leuchtenhersteller bekannt gegeben hat, die Produktion in Jennersdorf zu beenden und nach Serbien zu verlagern, will das Bundesland Burgenland jetzt eine Stiftung für die betroffenen Mitarbeiter gründen. weiterlesen ... Leuchtmittelindustrie 21.11.2018 11:16 Zumtobel beendet Komponentenproduktion im Burgenland - F&E bleibt Der Vorarlberger Leuchtmittelkonzern Zumtobel verlagert die Produktion seiner Komponententochter Tridonic nach Serbien. In Jennersdorf verlieren 90 Mitarbeiter schrittweise ihre Arbeit. Die Entwicklungsabteilung soll im Ort bleiben. weiterlesen ... Zulieferindustrie 12.10.2018 13:10 Autozulieferer Leoni baut schon das vierte Werk in Serbien Autozulieferer Leoni hat im zentralserbischen Kraljevo mit dem Bau seines vierten und bisher größten Betriebes in Serbien begonnen. Derzeit beschäftgt Leoni in dem Land 6.000 Menschen. weiterlesen ... Aussenwirtschaft 10.10.2018 11:47 Wirtschaftskammer: Gute Chancen für heimische Betriebe im Donauraum Das Wachstum im Osten des Donauraums sei deutlich höher als in Westeuropa, so WK-Vizepräsident Richard Schenz. Entsprechend gut seien die Geschäftschancen für heimische Betriebe - wobei auch die Schwierigkeiten zu beachten seien. weiterlesen ... Elektroindustrie 13.09.2018 15:44 Chinesischer Gorenje-Eigentümer verlagert Teile der Produktion Der neue chinesische Eigentümer des slowenischen Herstellers Gorenje verlagert einen Teil der Produktion nach Serbien, wo Gorenje ein großes Werk betreibt. weiterlesen ... Nichteisenmetalle 22.08.2018 14:12 Serbien verkauft Kupferproduzenten RTB - China hat schon angeklopft Das Kupferwerk Bor, das eigentlich an A-Tec Industries des österreichischen Industriellen Mirko Kovats verkauft werden sollte, ist nun wieder zu haben. Drei Unternehmen aus China, Kanada und Russland gemeldet. weiterlesen ... Außenhandel 16.08.2018 11:14 Ministerin Kneissl: Wo Europäer gehen, steht China bereit Die von der FPÖ nominierte, parteiunabhängige Außenministerin Karin Kneissl warnt davor, dass China immer dort einsteige, wo westliche Konzerne aussteigen - und das gelte im Iran wie auch im Süden Europas. weiterlesen ...
Laden ...