SAG-Chefin Exner-Wöhrer im Interview 14.12.2016 15:21 "Wir kämpfen darum, die Standorte zu erhalten" "Heimat hat man nicht, man macht sie sich". Gleiches gilt für den Erfolg. Warum Karin Exner-Wöhrer als Chefin der Salzburger Aluminium AG beides nicht verbinden kann. weiterlesen ... Standorte 24.10.2016 17:00 Standort Frankreich: Österreichische Hersteller berichten Gut ausgebildete Techniker und eine Wirtschaftspolitik, die um hochtechnologische Produktion bemüht ist: Karin Exner-Wöhrer von der Salzburger Aluminium AG und Ernst Lemberger von der Montana Holding berichten von ihren Erfahrungen mit eigenen Werken in Frankreich. weiterlesen ... Ansichtssache 29.06.2016 18:13 Brexit? Stillstand? Aufbruch! 101 Industriemanager erklären in der aktuellen Ausgabe von INDUSTRIEMAGAZIN, welche Vorhaben jetzt kommen müssen, um den Stillstand in Österreich - und die Auswirkungen des Brexit auf Europa - zu minimieren. Eine Auswahl finden Sie hier. weiterlesen ... Gerichtsverfahren 14.10.2015 08:41 19 Angeklagte nach tödlichem Unfall in Salzburger Aluminiumwerk Dreieinhalb Jahre nach einem Unfall im Salzburger Aluminiumwerk AG (SAG) in Lend mit zwei Toten hat die Staatsanwaltschaft einen Strafantrag gegen 19 Beschuldigte eingebracht. Ihnen wird fahrlässige Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen vorgeworfen. weiterlesen ... Personalia 17.08.2015 11:29 Salzburger Aluminium Gruppe kommuniziert professioneller Hannes Rest, Head of Investor Relations und Risk Management, übernimmt nun auch die Funktion des Pressesprechers der Salzburger Aluminium Gruppe. Zu seinen Agenden zählen neben Investor Relations und Risk Management auch die Bereiche Treasury und das Hedging. weiterlesen ... Aluminiumindustrie 08.11.2012 14:22 SAG baut Personal ab Vorstand kritisiert hohe Lohnkosten bei den Metallern. weiterlesen ... Neuausrichtung 08.04.2011 08:05 Salzburger Aluminium will sich nach der Krise breiter aufstellen Bei der Salzburger Aluminium AG hat die Wirtschaftskrise voll eingeschlagen. 2009 verlor die SAG 70 Prozent an Umsatz und rutschte operativ tief ins Minus. Ein Sanierungspaket musste her: Man trennte sich von hunderten Mitarbeitern, die Hausbanken ließen Forderungen in Millionenhöhe nach, gleichzeitig pumpte die Eigentümerfamilie Wöhrer frisches Geld ins Unternehmen. "Das war die richtige Entscheidung", resümierte SAG-Finanzvorstand Karin Exner-Wöhrer am Donnerstag vor Journalisten in Wien. Nun setzt das Unternehmen auf Diversifikation, um die Risiken zu reduzieren: Die SAG ist auf den Alternativ-Energie-Zug aufgesprungen und stellt Mini-Kraftwerke für Passivhäuser her. In Kürze wollen die Salzburger außerdem gebrauchte Nespresso-Kapseln weiterverwerten - was aber nicht so einfach ist. weiterlesen ...
Laden ...