Förderungen 11.11.2019 08:27 Zeitung: In Osteuropa verschwindet viel Geld der EU in dubiosen Kanälen Die "New York Times" berichtet über dubiose Vorgänge rund um Agrarförderungen der EU in Mitteleueropa und Osteuropa: Demnach verschwinden die Steuergelder aus dem Westen im Umfeld von Oligarchen, vor allem in Tschechien, der Slowakei, Bulgarien und vor allem Ungarn. weiterlesen ... Autoindustrie 08.11.2019 12:46 Auch Rumänen bemüht sich um Volkswagens neues Werk "Rumänien hat bereits qualifiziertes Personal, das aufgrund der vielen dort ansässigen Zulieferer auch Erfahrung im Automobilsektor hat", Vorsitzenden des Deutschen Wirtschaftsclubs im rumänischen Kronstadt, Werner Braun. weiterlesen ... Standort 17.10.2019 10:22 Rumänien sieht seine Chance bei VW gekommen Nachdem Volkswagen seine Entscheidung über ein neues Werk in der Türkei auf Eis gelegt hat, bringt sich nun Rumänien ins Spiel und buhlt um die große VW-Investition. Auch Bulgarien will mit mehr Geld punkten. weiterlesen ... Aluminiumindustrie 11.09.2019 14:10 Hammerer Aluminium übernimmt großen Standort in Rumänien Der oberösterreichische Hersteller Hammerer Aluminium übernimmt einen großen Standort in Rumänien und erweitert damit seine Kapazitäten im Bereich Extrusion. Wie es in der Konzernzentrale in Ranshofen heißt, werden damit alle drei Unternehmensbereiche ausgebaut: Bau, Industrie und Transport. weiterlesen ... Energiewirtschaft 10.09.2019 13:23 Tschechischer Stromkonzern CEZ will Rumänien-Geschäft abstoßen Der tschechische Energiekonzern CEZ will sich vom Großteil seiner Investitionen in Rumänien trennen. Zum Verkauf stehen sieben Tochterunternehmen, wie eine Sprecherin in Prag mitteilte. weiterlesen ... Baustoffindustrie 21.08.2019 13:11 Baumit übernimmt Hersteller mit zwei Standorten in Rumänien Der niederösterreichische Baustoffkonzern Baumit übernimmt eine italienisch-rumänische Gesellschaft mit zwei Werken in Rumänien. Das Familienunternehmen Baumit, das zur Schmid Industrieholding gehört, beschäftigt insgesamt 3.300 Menschen. Mit dem Zukauf wächst die Mannschaft in Rumänien auf rund 200 Mitarbeiter an. weiterlesen ... Standort 24.07.2019 18:54 Abwanderung: Der Balkan blutet aus Millionen Südosteuropäer haben ihre Heimat Richtung Westeuropa verlassen. Vor Ort sind kaum mehr gute Mitarbeiter zu bekommen, deshalb schrecken Firmen vor Investitionen zurük - ein Teufelskreis. Ein kroatischer Politologe geht vor allem mit der Einwanderungspolitik Deutschlands hart ins Gericht: "Wenn dieser Trend andauert, droht mein Land zu verschwinden." weiterlesen ...
Laden ...