Abgasskandal 06.04.2018 09:35 Die Liste der Risiken bei Daimler wird immer länger Auf Daimler könnten neue Milliardenkosten zukommen, so die Sorge von Aktionären. Grund sind demnach ungeklärte Vorwürfe zu Abgasmanipulation sowie Preisabsprachen. Tatsächlich wird Daimlers Liste der Risiken immer länger - und erinnert zunehmend an einen großen Mitbewerber aus Wolfsburg. weiterlesen ... Nutzfahrzeuge 03.04.2018 13:14 Lkw-Kartell: Erste Klage gegen Daimler eingereicht In Stuttgart laufen Verhandlungen über die erste Schadenersatzklage gegen Daimler wegen das Lkw-Kartells. An dem Kartell waren laut einem Urteil der EU MAN, Daimler, Volvo/Renault, DAF, Iveco und Scania beteiligt. Insgesamt laufen vor mehreren Gerichten Klagen mit Forderungen von weit über einer Milliarde Euro. weiterlesen ... Autoindustrie 12.02.2018 19:26 EU-Kommission: Autoindustrie besonders anfällig für Kartelle Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager kritisiert die nach ihren Worten grundsätzlich höhere Anfälligkeit der Autoindustrie für Preisabsprachen. Grund für die bisher festgestellten zehn Kartelle in der Branche sei die Art des Produkts. weiterlesen ... Verbotene Preisabsprachen 15.01.2018 15:11 LKW-Kartell: Verpasst die ÖBB den Anschluss? Die großen Logistikunternehmen, aber auch der Flughafen Wien, das Bundesheer, die Post und sogar die OMV rüsten sich für den juristischen Kampf um Schadenersatz gegen das Lkw-Kartell. Bei der ÖBB überlegt man immer noch, ob man überhaupt klagen will. Warum? weiterlesen ... Nutzfahrzeugindustrie 28.12.2017 16:43 Lkw-Kartell: ÖBB prüfen Klage, Wirtschaftskammer weist Kritik zurück Frächter in ganz Europa bringen sich gerade gegen Lkw-Hersteller in Stellung. Obwohl die ÖBB zu den größten Frächtern Österreichs gehören, sind sie noch nicht dabei - im Gegensatz etwa zur Deutschen Bahn. Auch die Wirtschaftskammer engagiere sich nicht genug, so die Liste Pilz. Die WKÖ weist das zurück. weiterlesen ... Airbags 16.11.2017 15:15 Strafen der EU gegen Kartell bei Autozulieferern in Kürze Die Europäische Union steht offenbar kurz vor Abschluss ihrer Ermittlungen gegen ein Kartell von Airbag-Herstellern. Das sagen Eingeweihte. weiterlesen ... Preisabsprachen 29.09.2017 15:14 Scania kassiert hohe Millionenstrafe und beruft dagegen Der zu Volkswagen gehörende schwedische Lastwagenkonzern Scania kassiert wegen Preisabsprachen eine Strafe von knapp 900 Millionen Euro. Der Vorwurf lautet auf Preisabsprachen über 14 Jahre hinweg. Scania will die Entscheidung anfechten. weiterlesen ...
Laden ...