Konjunktur 21.12.2018 07:15 Österreichs Konjunktur: Abkühlung auf hohem Niveau Das Wachstum der österreichischen Wirtschaft werde sich im kommenden Jahr auf zwei Prozent oder knapp darunter abbremsen - und im Jahr 2020 dann nochmals leicht nachgeben, so die Prognose von Wifo und IHS. weiterlesen ... F&E 01.05.2018 09:39 Forschungsförderung: "Weg von der Gießkanne" Weniger als ein Viertel der Forschungsförderung wird im Wettbewerb vergeben, rechnet die FFG vor. Und mahnt ein, die Fehlentwicklung zu stoppen. weiterlesen ... Industriekonjunktur 24.04.2018 13:42 Institut für Höhere Studien: Brexit ist schlimmer als Strafzölle Der Brexit könnte in der heimischen Industrie weit mehr Schaden anrichten als Strafzölle im Handel mit den USA, sagt Martin Kocher, Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS). In Österreich sei der konjunkturelle Höhepunkt bereits vorbei. weiterlesen ... Förderungen 09.03.2018 09:01 FFG will mehr Wettbewerb bei der Vergabe von Forschungsgeldern Nach Berechnungen der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) werden weniger als ein Viertel (0,8 Mrd. Euro) der Forschungsförderung im Wettbewerb vergeben. „Wir wollen das Gegenteil von Gießkanne sein" sagt die Geschäftsführerin der FFG, Henrietta Egerth. weiterlesen ... Standort Österreich 29.12.2017 18:47 Aufwind in der österreichischen Industriekonjunktur: Fortsetzung folgt Aktuellen Hochrechnungen zufolge ist Österreichs Industrie 2017 um bis zu vier Prozent gewachsen: Ein außerordentlich hoher Wert, der sich auch auf dem Arbeitsmarkt widerspiegelt. Hier die Spitzenreiter beim Wachstum - und welche sonst starken Branchen heuer überraschend schwächer abschneiden. weiterlesen ... Arbeitsmarkt 13.04.2017 18:22 IHS: Digitalisierung bedroht in Österreich "nur" jeden zehnten Arbeitsplatz Die Industrie stellt gerade die gesamte Produktion auf digitale Prozesse um. Damit werden in Österreich 360.000 Arbeitsplätze verschwinden - die meisten bei Hilfsarbeitern und im Handwerk. Das glaubt das Institut für Höhere Studien. Als Begründung dient eine vom IHS erstellte Berechnung. weiterlesen ... Arbeitsmarkt 08.03.2017 08:08 IHS-Chef Kocher: Industrie hätte keine Probleme mit Mindestlohn Martin Kocher, Chef des Wirtschaftsforschungsinstituts IHS, hat nichts gegen einen Mindestlohn von 1.500 Euro brutto einzuwenden. Gerade die heimische Industrie hätte damit am wenigsten Probleme. Auch die Ängste wegen Digitalisierung, Trump und Brexit seien übertrieben. weiterlesen ...
Laden ...