Insolvenzen 28.03.2020 20:22 KSV 1870: Derzeit gibt es viel weniger Firmenpleiten als üblich Derzeit warten viele Firmen ab, was der finanzielle "Rettungsschirm" der Regierung für sie bringt - es gibt sehr viel weniger Insolvenzen als üblich. Doch ab dem Sommer dürfte die Zahl der Pleiten stark steigen, heißt es beim Kreditschutzverband KSV 1870. weiterlesen ... Oberösterreich 09.03.2020 19:54 Gläubiger des Schrotthändlers Donau Metall vollständig bedient Nach der Pleite des oberösterreichischen Schrotthändlers Donau Metall im April 2018 bekommen Gläubiger ihre anerkannten Forderungen von insgesamt 536.000 Euro vollständig zurück. Hundertprozentige Verteilungsquoten seien selten, aber möglich, heißt es bei KSV 1870. weiterlesen ... Oberösterreich 28.02.2020 14:48 Oberösterreichischer Fensterhersteller Wick mit 314 Mitarbeitern insolvent Der oberösterreichische Fensterhersteller Wick hat Insolvenz angemeldet und sucht nun einen Investor, um die Sanierung bewältigen zu können. Zentrale Ursache der Pleite sind neue Dumpinganbieter am Markt. weiterlesen ... Standort 12.12.2019 17:55 Keine Zunahme bei Firmenpleiten in Österreich Die Zahl der Firmenpleiten hat 2019 stagniert, dafür sind deutlich weniger Dienstnehmer betroffen als im Jahr zuvor, bilanzieren die Gläubigerschützer des KSV1870 in einer Hochrechnung. weiterlesen ... Biopharmahersteller 02.12.2019 14:10 Vorarlberger Wirkstoffabfüller Impletio ist insolvent Die mit großen Hoffnungen verbundene Ansiedlung eines Biopharmaherstellers im Bezirk Feldkirch ist nun in eine Großinsolvenz gemündet. Betroffen sind 40 Mitarbeiter und 44 Gläubiger. weiterlesen ... Bauindustrie 13.11.2019 14:14 Baufirma Herbitschek: Große Insolvenz im Osten der Steiermark Der in der Oststeiermark ansässige Familienbetrieb Herbitschek mit 300 Mitarbeitern ist pleite, und zwar wegen des Ausbaus von drei Dachgeschoßen in Wien. Der Baubetrieb hat ein Sanierungsverfahren beantragt und strebt eine Fortführung an. weiterlesen ... Niederösterreich 04.10.2019 15:09 Sanierungsplan des Autozulieferers Rupert Fertinger angenommen Der Sanierungsplan für den niederösterreichischen Autozulieferer Rupert Fertinger ist von den Gläubigern angenommen worden. Vorgesehen ist eine Quote von 20 Prozent. Der Plan sieht auch eine Fortführung des Unternehmens mit dem gesamten Personal vor. weiterlesen ...
Laden ...