Energieindustrie 09.03.2016 10:38 Eon meldet Milliardenverlust - und die endgültige Aufspaltung Der größte deutsche Energieriese zieht wegen milliardenschwerer Abschreibungen eine tiefrrote Bilanz. Konzernchef Teyssen verteidigt die bevorstehende Aufspaltung in einen Bereich für alte und für neue Energien. weiterlesen ... Energieversorger 07.01.2016 10:07 Eon spaltet konventionelle Stromproduktion ab Der angeschlagene deutsche Energieriese Eon reagiert mit einer Neuaufstellung auf die neuen Härten des Marktes. Zum Jahreswechsel gliedert Eon seine konventionelle Stromproduktion in eine neue Tochtergesellschaft aus. weiterlesen ... Ergebnisse 12.08.2015 13:10 Eon fordert politische Hilfe Der Energiekonzern Eon kämpft vor den geplanten Aufspaltung mit Gewinneinbrüchen im Stromgeschäft. Im ersten Halbjahr schrumpfte das operative Ergebnis um 13 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro, wie Vorstandschef Johannes Teyssen berichtete. Er fordert Hilfen von der Politik. weiterlesen ... Investition 18.05.2015 15:03 Eon investiert Miliarden in Windpark Obwohl der Energiekonzern mit Hochtouren an seiner Aufspaltung arbeitet und einen Sparkurs fährt, gab Eon grünes Licht für das knapp 1,9 Milliarden Euro teure Feld mit dem Namen Rampion im Ärmelkanal. weiterlesen ... Ergebnisse 07.05.2015 10:41 Eon kommt vor der Aufspaltung nicht in Schwung Der Energiekonzern Eon kämpft vor der geplanten Aufspaltung mit wegbrechenden Gewinnen im laufenden Geschäft. Im ersten Quartal machten dem größten deutschen Versorger fallende Preise für Öl und Gas sowie die niedrigeren Strom-Großhandelspreise zu schaffen. weiterlesen ... Neue Gesellschaft 28.04.2015 10:07 Eon präsentiert Chefs für neue Schwesterfirma "Uniper" Der radikale Umbau von Eon nimmt Formen an. Wie angekündigt, lagert das Energieunternehmen die konventionelle Energiegewinnung aus Atom, Kohle und Gas zum 1. Jänner 2016 in die neue Gesellschaft Uniper aus. Eon-Chef Teyssen leitet die künftige "grüne" Eon, Finanzchef Schäfer das Traditionsgeschäft. weiterlesen ... Energie 11.03.2015 10:27 Eon rechnet mit weiteren Einbußen Hohe Abschreibungen auf Kraftwerke, gefallene Strom-Großhandelspreise und der Wechselkurs drückten das Konzernergebnis 2014 so weit ins Minus wie noch nie. Für das heurige Jahr werden weitere Verluste erwartet. weiterlesen ...
Laden ...