Autoindustrie 18.06.2020 12:30 Brüssel hat wieder Bedenken - diesmal bei Fiat und Peugeot Die Konzernmutter von Opel will mit Fiat Chrysler zum viertgrößten Autokonzern fusionieren - doch nun meldet die EU-Kommission Bedenken gegen die Megafusion an. Eine vertiefte Prüfung soll bis Oktober dauern. weiterlesen ... Bahn 16.06.2020 13:51 Milliardenprojekt BBT: "Niemals eine Kosten-Nutzen-Analyse durchgeführt" Harte Worte des EU-Rechnungshof zur größten Baustelle Europas: Der Brenner Basistunnel, mit dem so viele Hoffnungen zur Entlastung der Tiroler und Südtiroler Straßen verbunden sind, werde sehr viel später fertig, werde sehr viel teurer sein und werde möglicherweise nie eine echte Entlastung bringen. weiterlesen ... Bahn 16.06.2020 13:40 Italiens Staatsbahnen FS wollen 20 Milliarden Euro investieren Italiens Staatsbahnen Ferrovie dello Stato kündigen einen 20 Milliarden Euro schweren Investitionsplan an. Ein Schwerpunkt soll der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Turin bis Reggio Calabria sein. weiterlesen ... Grenzöffnungen 12.06.2020 12:34 Nächste Woche fast alle Grenzen Österreichs wieder offen - auch zu Südtirol und Italien Nächste Woche öffnet Österreich wieder seine Grenzen für 31 europäische Länder - darunter auch für Italien. Weiterhin gelten Reisebeschränkungen für Schweden, Spanien, Portugal und Großbritannien. weiterlesen ... Stahlindustrie 12.06.2020 11:49 Stahlwerk Ilva: Tausende Arbeiter streiken gegen Arcelormittal Am Standort des maroden riesigen Stahlwerks Ilva im Süden Italiens streicken tausende Arbeiter gegen die von Arcelormittal geplante Streichung von 5.000 Arbeitsplätzen. weiterlesen ... Bahnindustrie 05.06.2020 17:14 Alstom und Snam arbeiten an einem Wasserstoff-Zug Der französische Zughersteller Alstom und der italienische Gasnetz-Betreiber Snam wollen gemeinsam mit Wasserstoff betriebene Züge für die Bahn Italiens entwickeln. Beide haben nun für fünf Jahre eine entsprechende Kooperation fixiert. weiterlesen ... Hintergrund 29.05.2020 12:45 Medienkommentare: "Ohne Volksabstimmung in Schuldenunion gezwungen" In vielen deutschen Medien überwiegt wohlwollende Zustimmung zum Vorstoß der Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Ihr Plan: Auf den Finanzmärkten gigantische Schulden aufzunehmen und sie als Kredite oder direkte Geldgeschenke unter den Staaten Europas zu verteilen. Kritiker dieser Idee sind zumindest in den Medien in der Minderheit. weiterlesen ...
Laden ...