Bauindustrie 20.05.2020 18:13 Steirische Baufirma Hoppaus & Haßlinger insolvent Die Baufirma Hoppaus & Haßlinger mit Sitz nördlich von Graz hat ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Geplant ist es, den Betrieb fortführen. Von dem Schritt sind knapp 70 Mitarbeiter betroffen. weiterlesen ... Pharmaindustrie 15.04.2020 18:38 Insolvente Sanochemia vom Land Burgenland übernommen Das Land Burgenland wird mit privaten Partnern das insolvente Pharmaunternehmen Sanochemia übernehmen. Der Standort des Herstellers in Neufeld und damit 120 Arbeitsplätze seien gesichert, hieß es. weiterlesen ... Coronakrise 14.04.2020 15:10 Achenseebahn insolvent: Tirol will "Zerschlagung" verhindern Seit der Kaiserzeit befördert die Achenseebahn Fahrgäste - jetzt ist sie insolvent. Die schwarz-grüne Tiroler Landesregierung arbeitet bereits an einem Hilfspaket, um eine drohende Zerschlagung zu verhindern. weiterlesen ... Standort Österreich 10.04.2020 13:33 Ministerin Schramböck: Verstaatlichungen sind vorerst kein Thema Einige Länder Europas diskutieren bereits den Einstieg des Staates bei großen Konzernen - etwa bei der Lufthansa in Deutschland. Österreich sei bei diesem Thema "lange noch nicht soweit", so Wirtschaftsministerin Schramböck. weiterlesen ... Standort Österreich 06.04.2020 14:42 Kreditschützer: Starke Verzögerung bei Firmenpleiten in Österreich Wie sich die Zahl der Insolvenzen in Österreich entwickelt, weiß derzeit niemand - entscheidend ist die Dauer der Maßnahmen gegen Corona. Möglich ist aber auch eine neue Welle an Firmenpleiten, die bis nach 2021 reichen könnte, so heißt es bei KSV1870. weiterlesen ... Insolvenzen 28.03.2020 20:22 KSV 1870: Derzeit gibt es viel weniger Firmenpleiten als üblich Derzeit warten viele Firmen ab, was der finanzielle "Rettungsschirm" der Regierung für sie bringt - es gibt sehr viel weniger Insolvenzen als üblich. Doch ab dem Sommer dürfte die Zahl der Pleiten stark steigen, heißt es beim Kreditschutzverband KSV 1870. weiterlesen ... Oberösterreich 09.03.2020 19:54 Gläubiger des Schrotthändlers Donau Metall vollständig bedient Nach der Pleite des oberösterreichischen Schrotthändlers Donau Metall im April 2018 bekommen Gläubiger ihre anerkannten Forderungen von insgesamt 536.000 Euro vollständig zurück. Hundertprozentige Verteilungsquoten seien selten, aber möglich, heißt es bei KSV 1870. weiterlesen ...
Laden ...