Porträt 31.01.2019 14:01 Unternehmer und Großinvestor: Hans Peter Haselsteiner wird 75 Der jahrelang prägendste Konzernchef der heimischen Bauindustrie ist heute als Großinvestor bei Immobilien, im Verkehr und im Kulturbetrieb aktiv wie eh und je. Für die Neos sitzt er im Stiftungsrat des ORF. Hier ein Portrait des gebürtigen Tirolers, unter dessen Führung die Strabag zu einem der fünf größten Baukonzerne Europas aufgestiegen ist. weiterlesen ... Personalia 14.01.2019 15:50 Hans Peter Haselsteiner beteiligt sich an der Firma von Christian Kern Die Energieberatungsfirma des früheren Bundeskanzlers Christian Kern und seiner Ehefrau Eveline Steinberger-Kern gehört nun zu 61 Prozent dem Bauindustriellen Hans Peter Haselsteiner, so ein Medienbericht. Der Ausstieg von Swarovski sei demnach "ohne Differenzen" erfolgt. weiterlesen ... Bahn 14.12.2018 15:42 Westbahn bleibt in den roten Zahlen Der mehrheitlich private Bahnbetreiber Westbahn hat es seit seiner Gründung bisher nicht in die Gewinnzone geschafft. Den größten Anteil am Unternehmen hält die Haselsteiner Familienprivatstiftung des Industriellen Hans Peter Haselsteiner (Strabag). weiterlesen ... Personalia 11.12.2017 20:48 Die Gründer des Zulieferers Remus ziehen sich zurück Angelika und Otto Kresch, das Ehepaar an der Spitze des des weltweit bekannten steirischen Auspuffherstellers Remus, ziehen sich Ende des Jahres aus der operativen Führung zurück. Die Mehrheit am Hersteller gehört heute Hans Peter Haselsteiner und Stephan Zöchling. weiterlesen ... Logistik 06.10.2017 09:44 Haselsteiner und Zöchling kaufen Logistikzentrum in Wien Die Investoren Hans Peter Haselsteiner und Stephan Zöchling übernehmen die Mehrheit am DZH Logistikpark in Wien. Der Deal ist einem Medienbericht zufolge 66 Millionen Euro schwer. weiterlesen ... Bauindustrie 03.07.2017 11:44 Strabag: Kernaktionäre bleiben Die Diskussion um die Neuordnung der Macht beim börsenotierten Baukonzern Strabag hat ein Ende. Die Strabag-Kernaktionäre - die Familie Haselsteiner, die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, die UNIQA sowie die Rasperia Trading von Oleg Deripaska - haben ihr Recht zur Aufkündigung der Syndikatsvereinbarung nicht ausgeübt. Somit hat sich die Vereinbarung um fünf Jahre bis Ende 2022 verlängert. weiterlesen ... Bauindustrie 27.06.2017 13:37 Strabag: Offenbar haben Araber Interesse am Anteil Deripaskas Medienberichten zufolge könnten der russische Oligarch Oleg Deripaska und Raiffeisen ihre Anteile am größten österreichischen Baukonzern verkaufen. Gleichzeitig zeigt offenbar die Asyad Holding aus Saudi-Arabien Interesse an einem Einstieg. weiterlesen ...
Laden ...