Bahnindustrie 08.04.2021 12:41 Alstom: Wasserstoffzüge kommen ab 2025 Der Zughersteller Alstom, der gerade die Bahnsparte von Bombardier integriert, will in den kommenden Jahren die ersten Züge mit Wasserstoff-Antrieb auf Schiene bringen. Manager des Konzerns erwarten eine kommerzielle Nutzung ab dem Jahr 2025. weiterlesen ... Coronakrise 22.03.2021 13:50 Pendler protestieren gegen ständige Corona-Tests An der deutsch-französischen Grenze haben hunderte Menschen gegen die Corona-Tests protestiert und ein Ende der Testpflicht für Pendler gefordert. Auch in Österreich sind sehr viele Menschen von den Maßnahmen betroffen. weiterlesen ... Impfstoffe 16.03.2021 13:33 Deutschland: Ohne Stopp von Astrazeneca hätten Klagen auf Körperverletzung gedroht Die deutsche Bundesregierung hatte offenbar aus juristischen Gründen keine Alternative zum Aussetzen der Impfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca. Das sagen Eingeweihte in Regierungskreisen. Aktuell haben das Produkt Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Slowenien, die Niederlande, Dänemark, Norwegen, Irland und Island gestoppt. weiterlesen ... Impfstoffe 15.03.2021 22:20 Österreichs Impfgremium: Impfungen mit Astrazeneca sollen vorerst weitergehen Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Gründe) fordert zwar wieder ein "gesamteuropäisches Vorgehen" - doch in Österreich wolle man den Einsatz des Produkts von Astrazeneca vorerst nicht stoppen und zuerst auf neue Daten der EMA warten. Das Produkt gestoppt haben aktuell: Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Slowenien, die Niederlande, Dänemark, Norwegen, Irland und Island. weiterlesen ... Wirtschaftspolitik 20.02.2021 09:46 Deutschland und Frankreich planen weitere Industrie-Allianzen Bei Batteriezellen und Halbleitern gibt es bereits große Industrieallianzen in der EU. Nun planen Deutschland und Frankreich weitere Kooperationen auf europäischer Ebene, etwa bei Biokraftstoffen für die Luftfahrt sowie beim Aufbau einer kohlenstoffarmen Industrie. weiterlesen ... Autoindustrie 19.02.2021 10:59 Milliardenverlust und Engpässe bei Renault Vor allem wegen der masssiven Verluste beim japanischen Partner Nissan hat der französische Autobauer Renault im Vorjahr einen Verlust von acht Milliarden Euro eingefahren. Auch das Jahr 2021 werde "schwierig werden", so Konzernchef Luca de Meo. Aktuell hat der Mangel an Chips auch Renault eingeholt. weiterlesen ... Gummiindustrie 16.02.2021 17:05 Gewinn bei Michelin krisenbedingt eingebrochen Die Coronakrise hat dem Reifenhersteller Michelin einen herben Umsatz- und Gewinnrückgang beschert. Für heuer erwartet der französische Konzern eine Erholung der Nachfrage. weiterlesen ...
Laden ...