Kooperation 18.05.2017 11:47 Ölkonzerne Rosneft und Eni bohren gemeinsam Russlands größter Ölkonzern Rosneft und Italiens Energieriese Eni wollen gemeinsam im Nordpolarmeer und im Schwarzen Meer nach Öl bohren. weiterlesen ... Öl und Gas 04.01.2017 08:56 29 ausländische Energieunternehmen buhlen um Irans Öl- und Gasvorkommen Total aus Frankreich, Eni aus Italien sowie Gazprom und Lukoil aus Russland und noch 25 andere ausländische Energiekonzerne wurden vom Iran für Öl- und Gasprojekte im Iran zugelassen. weiterlesen ... Öl- und Gasproduktion 12.12.2016 14:04 Eni verkauft Rosneft 30 Prozent an ägyptischem Offshore-Feld Eni verkauft Russlands größtem Ölkonzern Rosneft eine 30-prozentige Beteiligung an der ägyptischen Offshore-Feld Shorouk, zu dem auch das weltweit größte Gasfeld Zohr gehört. weiterlesen ... Mineralölindustrie 17.09.2016 09:14 Italienische Eni will in der Adria nach Öl bohren Der größte italienische Ölkonzern Eni plant Ölbohrungen in der Adria vor der Küste Montenegros. Ein entsprechendes Abkommen haben die Italiener bereits mit der Regierung des Landes unterzeichnet. weiterlesen ... Ölindustrie 29.10.2015 11:42 Energieriese Eni verkauft einen Teil seiner Konzerntochter Saipem Der italienische Energieriese Eni trennt sich von einer 12,5-prozentigen Beteiligung an seiner Tochter Saipem, einem Dienstleister der Ölindustrie. Ein italienischer Infrastrukturfonds gibt für die Beteiligung rund 930 Millionen Euro aus. weiterlesen ... Erdgas-Fund 09.09.2015 12:29 Eni rechnet in Ägypten mit weiteren Funden Der italienische Energiekonzern Eni, der vor Ägypten das größte bisher bekannte Erdgasfeld im Mittelmeer entdeckt hat, rechnet mit weiteren Funden. "Es ist möglich, dass sich unter dem Erdgasfeld ́Zohr weitere große Reserven befinden", sagte Enis CEO Claudio Descalzi in einer Ansprache vor dem Parlament in Rom. weiterlesen ... Investition 01.09.2015 11:29 Eni muss 3,5 Milliarden für das Riesen-Gasfeld in die Hand nehmen Der italienische Energiekonzern Eni muss zur Erschließung des neu entdeckten Riesen-Erdgasfeldes vor Ägypten wohl zunächst etwa 3,5 Milliarden Dollar (3,1 Milliarden Euro) in die Hand nehmen, so der Chef des staatlichen ägyptischen Versorgers Egas, Chaled Abdel Badie. weiterlesen ...
Laden ...