Personalia 24.01.2020 18:36 Nada Drobne Popovic als Chefin von Petrol bestätigt Drei Monate nach dem Rücktritt des gesamten Vorstands hat der slowenische Ölkonzern Petrol eine neue Vorstandschefin bekommen. Der Aufsichtsrat bestellte die bisherige interimistische Chefin Nada Drobne Popovic zur Vorstandsvorsitzenden. weiterlesen ... Umwelttechnologien 17.01.2020 12:23 Green Deal: Österreich bekommt 53 Millionen - Polen zwei Milliarden Der neue "Fonds für einen fairen Übergang" der EU-Kommission soll 7,5 Milliarden Euro schwer sein. Österreich soll davon 53 Millionen Euro bekommen. Der Löwenanteil geht jedoch wieder an den mit Abstand größten Nettoempfänger der ganzen EU. weiterlesen ... Hintergrund 15.01.2020 13:49 Ein glanzvoller Plan oder ein Märchen: Vier Eckdaten zum "Green Deal" Die neue EU-Kommission kündigt gigantische und auch etwas märchenhaft anmutende Investitionen an: Kraftwerke und Autos müssen ersetzt, Windräder und Stromautobahnen errichtet, Häuser gedämmt, Busse und Bahnen ausgebaut werden. Aber: Wer soll das bezahlen? Und wer ersetzt die Arbeitsplätze, die damit verschwinden? weiterlesen ... Klimawandel 15.01.2020 13:49 Eine Billion für den Green Deal: Details zum Finanzplan Der sogenannte Green Deal solle im kommenden Jahrzehnt bis 2030 eine Billion Euro an Investitionen ermöglichen: "Klima-Cash gegen Klima-Crash", wie es der österreichische Kommissar Johannes Hahn formuliert. weiterlesen ... Atomkraft 13.01.2020 16:38 EU-Kommissar Timmermans: Größtes Problem der Atomenergie ist der Preis Frans Timmermans ist in der EU-Kommission für den "Green Deal" zuständig. Er betont, dass Atomenergie frei von Emissionen ist - "und Emissionen sind das große Problem." Trotzdem gebe es gewichtige Argumente gegen Atomkraft. weiterlesen ... Atomkraft 13.01.2020 16:38 Frankreichs Regierung verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomreaktoren Frankreich verzichtet vorerst auf den Bau neuer Atomreaktoren: Umweltministerin Elisabeth Borne kündigte an, dass die Regierung einen stärkere Umstieg auf Erneuerbare Energien prüfen will. weiterlesen ... Energiewirtschaft 13.01.2020 15:04 Insider: RWE könnte zwei Milliarden für den Kohleausstieg kassieren Die deutsche Regierung will Eingeweihten zufolge dem Energieriesen RWE rund zwei Milliarden Euro für das vorzeitige Abschalten von Braunkohlemeilern zahlen. weiterlesen ...
Laden ...