Smartphones 05.06.2019 15:03 Apple will jetzt aus der Wut gegen Datenklau Kapital schlagen Die digitalen Riesen des Silicon Valley saugen Daten aus praktisch allen Lebensbereichen der Endverbraucher - und verdienen Milliarden damit. Die wachsende Wut darüber will Apple jetzt in ein neues Geschäftsmodell verwandeln: Der Schutz privater Daten soll nun im Vordergrund stehen, so das offizielle Narrativ. weiterlesen ... Internetkonzerne 10.05.2019 10:57 Facebook-Mitgründer fordert Zerschlagung: "Konzern erstickt jeden Wettbewerb" Ausgerechnet einer der Mitgründer von Facebook fordert die Zerschlagung des Internetgiganten und die Abspaltung der Dienste WhatsApp und Instagram. Konzernchef Mark Zuckerberg bekomme "unkontrollierte Macht", die beispiellos sei. weiterlesen ... Internetkonzerne 25.04.2019 12:32 Google sammelt Bewegungsdaten von hunderten Millionen Android-Nutzern Abgeordnete in den USA verlangen von Google Auskunft über seine Ortungsdatenbank. Darin sammelt der Internetriese die Daten und Bewegungen von hunderten Millionen Handy-Nutzern weltweit. Offenbar steht so praktisch jeder Nutzer eines Smartphones mit dem Betriebssystem Android unter Beobachtung - und zwar schon teilweise seit einem Jahrzehnt. weiterlesen ... Internetkonzerne 25.04.2019 12:31 Facebook droht Milliardenstrafe wegen Skandal um Cambridge Analytica Facebook verdient trotz einer Reihe von Datenskandalen prächtig - legt aber wegen einer laufenden Untersuchung der amerikanischen Handelsaufsicht FTC drei Milliarden Dollar zurück. Dieser Betrag könne sich auf fünf Milliarden erhöhen, erklärt der Internetriese. weiterlesen ... Paketlogistik 14.03.2019 14:58 Österreichische Post: Keine Marktbeherrschung dank Amazon Die Österreichische Post werde auch nach der Übernahme der Anteile von DHL keine marktbeherrschende Stellung haben, meint Konzernchef Georg Pölzl - wegen des Einstiegs von Amazon. Bei der Suche nach einem Finanzpartner tue sich bei der Post "sehr viel". weiterlesen ... Paketlogistik 14.03.2019 13:46 Strafverfahren wegen Datenhandel: Post sieht sich weiter im Recht Die Österreichische Post muss sich mit Vorwürfen des illegalen Datenhandels befassen, wonach der Logistiker Daten der Österreicher zur Parteipräferenz weiterverkauft haben soll. Das sei keineswegs verboten, behauptet die Post weiterhin. Ein Anwalt der Post meint: "Am Ende wird nichts herauskommen." weiterlesen ... Paketlogistik 05.03.2019 13:34 Die Post und der Datenschutz: Cobin Claims wittert neue Einnahmen Die Post muss sich mit dem Vorwurf auseinandersetzen, Daten der Österreicher zu politischen Präferenzen verkauft zu haben. Während behördliche Verfahren laufen, verspricht die auf Sammelklagen spezialisierte Plattform Cobin Claims jedem Teilnehmer einer Sammelklage 3000 Euro. weiterlesen ...
Laden ...