Smartphones 12.12.2018 15:27 Samsung Electronics schließt eine von zwei Fabriken in China Der weltgrößte Smartphoneproduzent zieht bei einer seiner zwei Fabriken in China den Stecker. Ende des Jahres wird der Standort mit 2.600 Mitarbeitern dicht gemacht. Grund ist die zurück gehende Nachfrage im Land. weiterlesen ... Digitalisierung 07.12.2018 16:33 Microsoft-Chef drängt auf strengere Grenzen bei digitaler Gesichtserkennung Brad Smith warnt vor massiver Überwachung von Menschen durch Algorithmen und Behörden. Bei der digitalen Gesichtserkennung müssten strenge Regeln gelten, so der eindringliche Appell des Konzernchefs. Die Industrie müsse sich der "globalen Herausforderung" stellen. weiterlesen ... Handelskonflikt 06.12.2018 16:45 Finanzchefin von Huawei verhaftet: Zweifel am "Burgfrieden" zwischen USA und China In Kanada ist die Finanzchefin des chinesischen Telekomriesen Huawei verhaftet worden. Gegen den Konzern werden immer wieder Vorwürfe der Spionage laut. Mit der Verhaftung wächst aber auch die Sorge um dne neu ausgehandelten "Burgfrieden" im Handelskonflikt. weiterlesen ... Quantenphysik 06.12.2018 14:18 Quantenphysik: Diese Anwendungen für die Industrie könnten bald marktreif sein Einige Technologien der Quantenphysik lassen sich wahrscheinlich schon bald in marktreife Anwendungen bei Datenverschlüsselung und Messmethoden umsetzen, so die Einschätzung heimischer Forscher. Eine neue Analyse sucht nach Möglichkeiten für den Einsatz der Quantenforschung aus Österreich. weiterlesen ... Hintergrund 06.12.2018 14:08 CeBIT am Ende: So hat sich die Leitmesse selbst überflüssig gemacht Die Cebit ist die weltweit größte Messe für Informationstechnik und Digitalisierung. Nächstes Jahr findet sie das letzte Mal statt - danach ist Schluss. Die Leitmesse hat eine Reihe von entscheidenden Fehlern gemacht. Hier die Hintergründe. weiterlesen ... Elektronik 06.12.2018 13:47 Japanischer Elektronikriese Sharp entlässt 3.000 ausländische Arbeiter Der japanische Elektronikkonzern Sharp, der auch Apple beliefert, hat gezielt 3.000 ausländische Arbeiter entlassen. Japan gehört zu den Ländern mit den strengsten Einwanderungsregeln der Welt. weiterlesen ... Digitalisierung 06.12.2018 13:47 IBM-Chef kündigt neue Stellen im deutschsprachigen Raum an Für Startups auch aus Europa ist auf der Seite der Finanzindustrie mehr Geld vorhanden als früher. Deutschland zum Beispiel sei bei Startups inzwischen "aufgewacht", meint IBM-Manager Matthias Hartmann. IBM kündigt an, im deutschsprachigen Raum tausende Menschen einstellen zu wollen. weiterlesen ...
Laden ...