Autoindustrie 04.11.2020 16:50 Volkswagen im vierten Quartal noch optimistischer - dank China Volkswagen geht dank des starken Geschäfts in China, voller Auftragsbücher und geplanter neuer Einschnitte vorsichtig optimistisch in die letzten Monate des Jahres. Im dritten Quartal schaffte der weltgrößte Autobauer einen Betriebsgewinn von 3,2 Milliarden Euro. Besonders gut schneidet Porsche ab. weiterlesen ... Autoindustrie 29.10.2020 14:36 BMW Steyr: Neues Montageband rollt In Steyr in Oberösterreich steht das konzernweit größte Motorenwerk von BMW. Dort hat der Autobauer eine neue Montagelinie gebaut, die jetzt mit 65 Stationen für Handarbeit und 50 Stationen für Roboter in Betrieb ist. Die Auslastung in Steyr sei "deutlich besser" als erwartet, so BMW. weiterlesen ... Autozulieferer 27.10.2020 11:47 Chinesischer BMW-Partner Brilliance hat Geldprobleme Der chinesische BMW-Zulieferer Brilliance kämpft mit Zahlungsproblemen. Zuletzt konnte Brilliance eine Anleihe in Höhe von 127 Millionen Euro nicht rechtzeitig zurückzahlen. Die Lage der Firma ist schon länger angespannt. weiterlesen ... Autoindustrie 27.10.2020 11:25 VW-Chef: Weitere Kaufprämien sind nicht nötig Volkswagen-Konzernchef Herbert Diess hält eine neue Kaufprämie für Autos derzeit nicht für nötig. "Es gab eine ganze Reihe von Anreizen für Elektroautos und Plugin-Hybride quer durch Europa, und es hat funktioniert", so Diess. weiterlesen ... Autoindustrie 27.10.2020 11:12 Mehr Geld bei BMW dank Absatzplus und Einschnitten BMW fährt besser durch die Coronakrise als erwartet. In der Autosparte hat sich der Mittelzufluss im Quartal auf mehr als drei Milliarden Euro vervierfacht. Der Autobauer bleibt aber bei seiner bisherigen Jahresprognose. weiterlesen ... Elektroautos 16.10.2020 18:34 Rückruf bei BMW: Brandrisiko in Batteriezellen Der Münchner Autobauer holt 26.700 Autos mit Hybridantrieb zurück. Der Grund sei ein erhöhtes Brandrisiko in den Batterien der Elektromotoren, hieß es. weiterlesen ... Autohandel 09.10.2020 15:37 Daimler-Chef: Automarkt wird sich 2021 wieder normalisieren Der Automarkt wird sich nach Einschätzung von Daimler-Chef Ola Källenius im kommenden Jahr vom Einbruch in der Coronakrise erholen. Trotzdem könnte Daimler in Zukunft 100.000 oder 200.000 Autos pro Jahr weniger verkaufen. weiterlesen ...
Laden ...