Ölpreise 29.04.2020 21:06 Milliardenverluste im Energiesektor bedrohen Putins Macht Russland gehört zu den weltgrößten Exporteuren von Erdöl und Erdgas. Umso härter trifft das Land, das auf Petrodollars angewiesen ist, der aktuelle Preisverfall. Allerdings liegt in einem staatlichen "Wohlstandsfonds" noch eine Reserve von 143 Milliarden Dollar. weiterlesen ... Erdölpreise 28.04.2020 10:04 Luftfahrt: Kontrakte bei Treibstoffen werden zum Bumerang Normalerweise sichert sich die Luftfahrt mit Kontrakten gegen schwankende Kerosinpreise ab. In Zeiten massiv gefallener Erdölpreise wird diese Praxis zu einem schweren Nachteil für die schon von der Coronakrise stark getroffene Branche. weiterlesen ... Mineralölindustrie 28.04.2020 10:04 Washington prüft Staatsbeteiligungen an Ölmultis Die Regierung der USA erwägt Staatsbeteiligungen an den großen Energiekonzernen des Landes, weil die Branche wegen des historischen Absturzes der Ölpreise unter Druck geraten ist. Inzwischen ermitteln auch Behörden, wie es zu dem Absturz kommen konnte. weiterlesen ... Maschinenbau 25.04.2020 16:47 Schoeller-Bleckmann überweist 19 Millionen Euro an Aktionäre Der niederösterreichische Ölfeldausrüster SBO hat für das vergangene Jahr eine Dividendenzahlung an seine Aktionäre beschlossen. Karl Schleinzer nimmt als Aufsichtsrat der Gesellschaft den Hut. weiterlesen ... Ölpreise 25.04.2020 15:41 Säbelrasseln des Iran lässt Ölpreise wieder steigen Die Ölpreise haben nach ihrem massiven Sinkflug wieder deutlich zugelegt. Ausschlaggebend dafür sind die zunehmenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran, der zuletzt einen Zwischenfall auf offener See proviziert hatte. weiterlesen ... Ölpreise 23.04.2020 13:13 Nach historischem Preissturz: Turbulenzen am Ölmarkt gehen weiter Die Turbulenzen am Rohölmarkt haben sich auch nach dem historischen Preisrutsch fortgesetzt. Denn eines der großen Probleme besteht weiter: Die Nachfrage ist wegen Corona am Boden - und beim Angebot gibt es eine Ölschwemme. weiterlesen ... Ölpreise 22.04.2020 10:06 Ölmärkte: Kein Grund für "allzu große Panik" - sagt Moskau Nach dem historischen Ölpreisabsturz in den USA warnt Russland vor Panik auf den Weltmärkten. Grund für eine apokalyptische Stimmung gebe es nicht, so ein Sprecher von Präsident Putin: Bei den Ölpreisen werde es mittelfristig erdrutschartige Veränderungen nicht geben. weiterlesen ...
Laden ...