Paketlogistik 06.06.2018 11:31 Österreichische Post investiert und verhandelt mit Lebensmittelhandel Nach einer langen Zeit mit hunderten Kündigungen pro Jahr will die Österreichische Post nun wieder Personal aufbauen. Kräftig investiert wird in neue Anlagen und in Selbstbedienungsmaschinen. weiterlesen ... Justiz 09.01.2018 13:37 Rudolf Kemler gegen ÖBIB: Nächste Runde im Prozess Diese Woche geht in Wien der Prozess von Rudolf Kemler, ehemals Chef der ÖIAG, gegen seinen Arbeitgeber in die nächste Runde. Kemler klagt von der heutigen ÖBIB eine seiner Meinung nach noch ausstehende Abfertigung ein. In Summe sind das 250.000 Euro. weiterlesen ... Wirtschaftspolitik 19.12.2017 19:45 Verbund und BIG sind in Zukunft dem Finanzministerium unterstellt Österreichs größter Stromkonzern Verbund und die BIG wandern aus dem Wirtschaftsministerium ins Finanzministerium. Damit werden auch Änderungen bei der Staatsholding ÖBIB wahrscheinlicher. weiterlesen ... Justiz 13.09.2017 17:27 Rudolf Kemler gegen die Republik: Neuer Prozess diese Woche Die Staatsholding ÖBIB und ihr ehemaliger Chef fordern gegenseitig viel Geld voneinander. Am neuen Prozess sollen auch die ehemaligen Aufsichtsräte Peter Mitterbauer und Siegfried Wolf teilnehmen, so die ÖBIB. Hier die Details. weiterlesen ... Wirtschaftspolitik 27.02.2017 08:03 Minister Drozda will Staatsholding ÖBIB umbauen Es gibt verstärkt Kritik an der ÖBIB. Denn eigentlich soll sie bei großen Gesellschaften wie Telekom Austria oder OMV die Interessen Österreichs vertreten. Doch das Sagen haben oft genug andere - etwa der mexikanische Konzern América Móvil, der inzwischen die Mehrheit an der Telekom Austria übernommen hat. weiterlesen ... Gerichtsprozess 15.09.2016 11:57 ÖBIB lehnt Kemlers Forderung ab - und fordert nun von ihm 300.000 Euro Die ÖBIB, ehemals die Staatsholding ÖIAG, lehnt die die Forderung ihres Ex-Chefs auf Auszahlung von 249.000 Euro ab: Kemler habe die eingeklagten Ansprüche zur Gänze "in natura" konsumiert und außerdem gegen den Grundsatz der Sparsamkeit verstoßen, so die Gesellschaft. weiterlesen ... Gerichtsprozesse 23.07.2016 13:30 Ex-ÖIAG-Chef Rudolf Kemler fordert eine Viertelmillion Euro von der Republik Österreich 2015 musste Rudolf Kemler seinen Posten als Chef der Staatsholding ÖIAG vorzeitig räumen. Grund waren Vorgänge rund um die Telekom Austria und OMV. Jetzt klagt er die Republik - es geht um Urlaubstage und angebliche Pensionsansprüche. Bei der ÖIAG-Nachfolgeinstanz ÖBIB gibt man sich gelassen. weiterlesen ...
Laden ...