Emissionshandel 01.10.2019 14:22 Deutscher Finanzminister: Milliarden von der Industrie aus dem Emissionshandel Das deutsche Finanzministerium rechnet mit Einnahmen aus der CO2-Bepreisung von 33,2 Milliarden Euro in den fünf Jahren bis 2023 aus. Berlin will das Klimaschutzprogramm am Mittwoch beschließen. weiterlesen ... Baustoffindustrie 30.09.2019 13:39 Wienerberger übernimmt zwei Hersteller in Dänemark Der Wiener Weltmarktführer übernimmt zwei dänische Ziegelhersteller. Der Schritt solle "die Position in den nordischen Fassadenmärkten stärken", so Konzernchef Heimo Scheuch. weiterlesen ... Baustoffindustrie 27.09.2019 14:29 Kärntner SW Umwelttechnik erweitert ihr Werk in Ungarn Der Kärntner Betonfertigteil-Hersteller SW Umwelttechnik hat seine Werkserweiterung in Ungarn offiziell eröffnet. Die Investitionen beziffert der Hersteller mit sieben Millionen Euro. weiterlesen ... Feuerfesthersteller 17.09.2019 12:32 Bei Rath wird der Vertrag des Vorstands Jörg Sitzenfrey nicht verlängert Der Aufsichtsrat des österreichischen Feuerfestherstellers Rath wird den Vertrag des Vorstands Jörg Sitzenfrey nach 2020 hinaus nicht verlängern. Auch andere Personalia wurden entschieden. weiterlesen ... Baustoffindustrie 21.08.2019 13:11 Baumit übernimmt Hersteller mit zwei Standorten in Rumänien Der niederösterreichische Baustoffkonzern Baumit übernimmt eine italienisch-rumänische Gesellschaft mit zwei Werken in Rumänien. Das Familienunternehmen Baumit, das zur Schmid Industrieholding gehört, beschäftigt insgesamt 3.300 Menschen. Mit dem Zukauf wächst die Mannschaft in Rumänien auf rund 200 Mitarbeiter an. weiterlesen ... Baustoffindustrie 13.08.2019 18:24 Wienerberger: Glänzende Zahlen zum Firmenjubiläum Im 200. Jahr seines Bestehens legt der Wiener Weltmarktführer gleich mehrere Rekordergebnisse vor. Konzernchef Heimo Scheuch erklärt, warum Wienerberger auf alle Szenarien des Brexit bestens vorbereitet ist - und warum er "schon etwas neidisch" auf die Voestalpine ist. weiterlesen ... Baustoffe 12.08.2019 14:14 Zuwächse bei RHI Magnesita - kleinere Standorte trotzdem gefährdet Der österreichisch-brasilianische Feuerfesthersteller RHI Magnesita meldet für das erste Halbjahr Zuwächse bei Umsatz und dem operativen Gewinn. Besonders stark war der Anstieg in China und Indien. Trotzdem seien viele kleinere Standorte in Gefahr, so Konzernchef Borgas - vor allem in Deutschland und Frankreich, aber auch in Österreich. weiterlesen ...
Laden ...