Energiewirtschaft 24.11.2020 20:22 Wintershall Dea: Nord Stream 2 wird fertig gebaut Die umstrittene neue Gasröhre von Russland nach Deutschland werde fertig gebaut, so die Einschätzung von Mario Mehren, Konzernchef von Wintershall Dea. Der Energiekonzern ist wie die heimische OMV am Milliardenprojekt beteiligt. weiterlesen ... Übernahme 24.11.2020 19:12 TÜV Austria übernimmt Rothenseer Werkstoffprüfung TÜV Austria Tecnotest übernimmt den Werkstoffprüfer Rothenseer und baut damit die Prüf-Kompetenz in Deutschlandd aus. weiterlesen ... Aktienhandel 23.11.2020 21:39 Deutsche Börse mit neuen Regel: Kommt der Dax-40? Der deutsche Leitindex Dax steht möglicherweise vor der größten Reform seiner mehr als 30-jährigen Geschichte. In wenigen Stunden will die Deutsche Börse neue Indexregeln bekannt geben. weiterlesen ... Autoindustrie 23.11.2020 21:36 Berlin unterstützt mit weiteren Milliarden den Wandel der Autoindustrie Deutschland stützt seine wichtigste Industrie in der Coronakrise mit weiteren Milliarden, um zugleich auch ihren Wandel zu erleichtern. Geplant ist ein zusätzliches Paket von drei Milliarden Euro. Die Kaufhilfe für Elektroautos soll verlängert und Tankstellen zu Ladesäulen verpflichtet werden. Die Abwrackprämie auch für neue Diesel-Lkw gelten. weiterlesen ... Wirtschaftspolitik 23.11.2020 20:09 Merkel erwartet mehr Wettbewerbsdruck durch Freihandelsblock um China Die deutsche Kanzlerin warnt mit Blick auf den neuen Freihandelsblock um China vor erhöhtem Wettbewerbsdruck auf Deutschland. Auch der Chef des Münchner Ifo-Instituts fordert hier neue Schritte Europas im Bereich Handelspolitik. weiterlesen ... Außenwirtschaft 23.11.2020 19:59 Studie: EU bei 103 Produkten von chinesischen Importen abhängig Bei vielen dutzend Produkten "besteht eine kritische Abhängigkeit von Importen aus China", heißt es in einer Berliner Studie. Genannt werden besonders die Bereiche Elektronik, Chemie, Minerale, Metalle sowie Arzneimittel und Medizin. weiterlesen ... Stahlindustrie 20.11.2020 18:09 Bei Thyssenkrupp verschwinden weitere 11.000 Arbeitsplätze Der angeschlagene deutsche Stahlriese will fast doppelt so viele Stellen streichen wie bisher geplant. Nächstes Jahr soll es mit der Unsicherheit in der Stahlsparte vorbei sein, so Konzernchefin Martina Merz. weiterlesen ...
Laden ...