Jobabbau 19.09.2019 09:54 Bei RHI Magnesita in Trieben wackeln 40 Jobs RHI Magnesita hat in Trieben eine „Evaluierungsphase“ angekündigt und 40 ihrer insgesamt 200 fix angestellten Mitarbeiter beim AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. weiterlesen ... Energy2050 18.09.2019 19:32 Wolfgang Anzengruber: Ein CO2-Preis von 60 Euro je Tonne wäre gut Ohne einen wirklich wirksamen Emissionshandel kann die Energiewende nicht gelingen, sagt der Konzernchef des größten heimischen Versorgers. Auf der Energiekonferenz Energy2050 positioniert sich Anzengruber deshalb für einen Mindestpreis bei Emissionszertifikaten - und gegen populistische Stimmen zu diesem Thema. weiterlesen ... Aufzugbau 16.09.2019 18:29 Thyssens Aufzugsparte: Finnischer Konkurrent Kone offen für Partnerschaft Der finnische Konzern Kone kann sich bei Aufzügen eine Partnerschaft mit Thyssenkrupp vorstellen. Thyssen will seine Aufzugsparte teilweise an die Börse bringen. weiterlesen ... Österreich 16.09.2019 16:56 AIT: Energieversorgung der Industrie nur mit Erneuerbaren ist möglich Die heimische Industrie könnte ihren gesamten Endenergieverbrauch mit erneuerbaren Energien abdecken, wobei nur zur Hälfte an Strom zu denken sei, so eine neue Studie des Austrian Institute of Technology. weiterlesen ... Stahlindustrie 16.09.2019 12:38 Thyssenkrupp: Betriebsräte warnen Finanzfirmen vor dem Griff in die Kassa Betriebsräte von Thyssenkrupp warnen aggressiv auftretende Finanzfirmen wie Cevian, das Geld aus dem Verkauf der lukrativsten Sparte einfach an sich zu "transferieren". Der Konzern leide unter Geldnot und brauche die Mittel dringend selbst. weiterlesen ... Stahlindustrie 11.09.2019 14:10 Stahlriese ArcelorMittal prüft einen Verkauf seiner Bausparte Berichten zufolge prüft der weltgrößte Stahlhersteller Arcelormittal einen Verkauf seines Baugeschäfts, das Insidern zufolge bis 800 Millionen Euro einspielen könnte. Arcelormittal leidet derzeit wie die gesamte Branche unter sinkenden Stahlpreisen und teureren Rohstoffen. weiterlesen ... Analyse 10.09.2019 13:05 Westliche Firmen in China: Chancen und Gefahren wachsen Der Besuch von Kanzlerin Merkel in China zeigt das Dilemma, in dem beide Seiten stecken. Weil so viele westliche Firmen so eng mit dem Land verbunden sind, sind den Regierungen bei der Kritik die Hände gebunden - aber auch Peking muss wegen des starken Drucks aus Washington um engere Partnerschaften buhlen. weiterlesen ...
Laden ...