Tschechien: Viele hundert Bergleute in Kohlebergwerken infiziert

Alle Steinkohlebergwerke in Tschechien stellen ihren Betrieb wegen der Coronavirus-Pandemie vorübergehend ein. Der Anteil mit dem Coronavirus Infizierter unter den Arbeitern ist enorm.

Coronavirus Tschechien Bergbau Kohle

Alle Steinkohlebergwerke in Tschechien stellen ihren Betrieb wegen der Coronavirus-Pandemie vorübergehend ein. Das teilte das staatliche Förderunternehmen OKD mit. Ab Freitag werde nur noch ein Notbetrieb laufen, um die Sicherheit der vier aktiven Gruben im Osten des Landes sicherzustellen.

Der Konzern reagiert damit auf den hohen Anteil infizierter Personen bei Reihenuntersuchungen unter den Bergleuten. Nach Angaben des Gesundheitsamts wurde das Virus bei jedem Fünften der mehr als 3.400 Getesteten nachgewiesen. Die meisten von ihnen zeigten indes nur leichte oder keine Symptome. (dpa/apa/red)