Medizintechnik

Siemens Healthineers zahlt viel Geld für Beratungsfirma in den USA

Die ausgegliederte Medizintechhniksparte von Siemens übernimmt eine Unternehmensberatung in den USA, die auf den Gesundheitssektor spezialisiert ist. Der Deal ist Siemens 300 Millionen Euro wert.

Medizintechnik Healthineers Siemens Übernahmen USA Bernd Montag

Die börsennotierte Medizintechnik-Sparte von Siemens übernimmt eine auf die Gesundheitsbranche spezialisierte Unternehmensberatung in den USA. Siemens Healthineers zahle für einen Mehrheitsanteil an ECG Management Consultants einen niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionenbetrag, sagte ein Sprecher in Erlangen. Damit dürfte der Kaufpreis bei rund 300 Mio. Euro liegen.

Die 1973 gegründete ECG aus dem kalifornischen San Diego berät in den USA Krankenhäuser, Versorgungszentren und andere medizinische Einrichtungen. Das Unternehmen setze mit 300 Mitarbeitern rund 100 Mio. Dollar (91,5 Mio. Euro) um und sei hochprofitabel, erklärte Siemens Healthineers.

Das Beratungsgeschäft ist bei Siemens Healthineers bisher verhältnismäßig klein. Bei der Übernahme von ECG gehe es darum, den Kunden dabei zu helfen, "die Gesundheitsversorgung weiter voranzubringen und bessere Ergebnisse zu niedrigeren Kosten zu erzielen", sagte Vorstandschef Bernd Montag.

White Paper zum Thema

Aktueller Hintergrund:
Plötzlich debattiert Siemens über die Nachfolge von Joe Kaeser >>

Der Hersteller von Röntgengeräten, Computertomografen, Laborstraßen und Operations-Robotern hat sich in seiner "Strategie 2025" zum Ziel gesetzt, "angrenzende Wachstumsmärkte zu erschließen". Für Healthineers ist es der zweite Zukauf binnen weniger Wochen. Anfang August hatte die Siemens-Tochter angekündigt, das Start-up-Unternehmen Corindus Vascular Robotics für 1,1 Mrd. Dollar zu übernehmen, das robotergestützt minimalinvasive Gefäß-Operationen ermöglicht. (reuters/apa/red)

Aktuell zu Healthineers:
Mit Geld von Siemens: Milliardenübernahme von Healthineers in den USA >>

Verwandte tecfindr-Einträge