Logistik

Salzburger Quehenberger Logistics übernimmt Lager in Loosdorf

Quehenberger Logistics übernimmt das frühere Logistikzentrum des Diskonters Hofer im Bezirk Melk. Der operative Start soll im Juni erfolgen und am Standort 200 bis 300 Arbeitsplätze entstehen.

Quehenberger Logistics übernimmt das frühere Logistikzentrum des Diskonters Hofer in Loosdorf (Bezirk Melk). Der neue Standort an der Westautobahn sei im Netzwerk des Salzburger Unternehmens ein wichtiger Umschlagplatz für die Distribution von Konsumgütern in Österreich und nach Osteuropa, wurde am Freitag in einer Aussendung mitgeteilt. Der operative Betrieb startet mit Juni. Mittelfristig sollen 200 bis 300 Arbeitsplätze entstehen, sagte ein Sprecher auf APA-Anfrage.

In Loosdorf plant Quehenberger Logistics ein Cross-Dock-Center und zentrales Logistikzentrum für schnelldrehende Konsumgüter - inklusive Lösungen für E-Commerce. Man nutze "mit dieser Standorterweiterung die Chance, unsere Logistiklösungen für die Lebensmittel- und Getränkebranche zu optimieren und auszubauen", sagte CEO Christian Fürstaller. "Mit dieser Standorterweiterung und dem Bau von 22.000 Quadratmetern Lagerfläche an der Zentrale in Straßwalchen bei Salzburg noch in diesem Jahr, können wir unsere Gesamt-Warehousefläche auf mittlerweile 660.000 Quadratmeter ausweiten", so CFO und Managing Partner Rodolphe Schoettel.

Areal "verkehrstechnisch sehr günstig"

Das Areal "liegt verkehrstechnisch sehr günstig", hob ein Sprecher hervor. Auf dem 180.000 Quadratmeter großen Grundstück in Loosdorf befindet sich ein 50.000 Quadratmeter messendes Lagerhaus mit mehr als 40.000 Quadratmetern Lager- und Cross-Dock Fläche sowie 10.000 Quadratmetern Kühl- und Tiefkühllagerfläche und 70 Rolltoren. "Die umfangreiche technische Ausstattung, eine Werkstatt, Lkw-Waschstraße und hauseigene Tankstelle machen den Standort zu einer perfekten Ergänzung im Quehenberger Standort-Netzwerk Österreich", teilte das Unternehmen mit. Ein Ausbau sei möglich - die Option für eine Erweiterung sei bereits mitkonzipiert worden. Teilflächen sollen an Kunden und Partner weitervermietet werden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

White Paper zum Thema

INDUSTRIEMAGAZIN Ranking:
Das sind die 20 stärksten Logistiker Österreichs >>

Für die Gemeinde Loosdorf bedeute die Übernahme von der Hofer KG durch Quehenberger Logistics neben der Schaffung von Arbeitsplätzen auch eine nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandorts. Der Diskonter hatte seine Zweigniederlassung und das Großlager im Bezirk Melk mit 280 Beschäftigten Ende März 2020 geschlossen. Die etwa 70 versorgten Hofer-Filialen wurden auf die umliegenden Zweigniederlassungen und Großlager verteilt. Rund 80 Mitarbeiter nahmen laut früheren Angaben das Angebot in Anspruch, an andere Standorte des Diskonters zu wechseln. (apa/red)