Schwerindustrie

RAG verkauft Firmentochter für Bohrsonden an Hoerbiger Wien

Der zum Versorger EVN gehörende Speicherbetreiber RAG verkauft seine Firmentochter Ragsol, die auf Servicierung von Bohrsonden spezialisiert ist. Käufer ist der Wiener Anlagenbauer Hoerbiger.

Die mehrheitlich dem niederöstererreichischen Energieversorger EVN gehörende RAG (früher: Rohöl-Aufsuchungs-AG) gibt die Mehrheit an ihrer Servicetochter Ragsol ab. Die kleine High-Tech-Gesellschaft Ragsol (12 Mitarbeiter) betreibt und verkauft Systeme zur Fernüberwachung und Betreuung von Bohrsonden. Käufer ist das Anlagenbauunternehmen Hoerbiger (Wien).

Der Deal liegt bereits bei den Kartellwächtern. Mit gestrigem Datum (2. Jänner) wurde der Erwerb von 75 Prozent der Anteile an der Ragsol GmbH durch die Hoerbiger Werke Wien angemeldet. Das Geschäft betrifft Dienstleistungen für Brownfield-Anlagen im Bereich der Erdöl- und Erdgasexploration. Mit 25 Prozent bleibt die RAG weiter Gesellschafter, wurde der APA bestätigt.

Ragsol wurde im Jahr 2018 als spin-off der RAG Austria AG gegründet. Die RAG selbst ist heute der viertgrößte Gasspeicherbetreiber Europas.

White Paper zum Thema

Die Hoerbiger-Gruppe stellt unter anderem Ventile für Hochleistungskompressoren her. Das Unternehmen ist eine Gründung der Vorfahren der österreichischen Schauspielerfamilie Hörbiger. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge