Post

Post baute Logistikzentrum in Vorarlberg aus

Die Sortierleistung wurde von rund 5.000 auf 8.000 Pakete pro Stunde erhöht.

Post Logistik Georg Pölz Standorterweiterung

Die Post AG hat am Freitag nach eineinhalbjährigen Bauarbeiten ihr erweitertes Logistikzentrum beim Güterbahnhof in Wolfurt (Bezirk Bregenz) eröffnet. Durch den Ausbau wurde die Sortierleistung von rund 5.000 auf 8.000 Pakete pro Stunde deutlich erhöht, 40 neue Arbeitsplätze wurden geschaffen, wie die Post am Freitag informierte. Das Investitionsvolumen für den Ausbau wurde mit 27 Mio. Euro beziffert.

"Im Ausnahmejahr 2020 haben wir einen Zuwachs der Paketmengen von 30 Prozent verzeichnet und auch in Zukunft werden wir jährlich immer mehr Pakete transportieren. Um weiterhin für eine hohe Qualität unserer Services zu sorgen, investieren wir massiv in unsere Infrastruktur. Das Logistikzentrum Vorarlberg ist dabei eine wichtige Ausbaustufe", stellte Post-Generaldirektor Georg Pölzl bei der Eröffnung fest. Vorarlbergs Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink (ÖVP) freute sich, dass die Post das Logistikzentrum in Vorarlberg zu einem wichtigen Standort für Westösterreich ausgebaut habe. Am Standort werden in Zukunft knapp 160 Mitarbeiter tätig sein, davon 70 in der Paketzustellbasis.

Seitens der Post wurde betont, dass trotz der kompakten Verhältnisse im Gewerbegebiet Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Fokus gestanden seien. Durch den Bau einer Tiefgarage mit 111 Stellplätzen für Autos und zusätzlichen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder hätten diese Flächen unter die Erde verlegt werden können. Darauf aufbauend habe man die Erweiterung aufgesetzt.

White Paper zum Thema

(APA)