Nutzfahrzeuge

Österreichische Post: Abbiegeassistenten bei der gesamten Lkw-Flotte

Die Post hat nun ihren gesamten Lastwagenpark mit Abbiegeassistenten ausgestattet, obwohl das in der EU erst ab dem übernächsten Jahr verpflichtend ist. Die Systeme bestehen aus einer Seitenkamera, einem Monitor und einer Steuereinheit.

Die Post hat nun ihre gesamte Lkw-Flotte - 145 Fahrzeuge - mit Abbiegeassistenten ausgestattet. Das System besteht aus einer Seitenkamera, einem Monitor in der Fahrerkabine und einer Steuereinheit, die den Fahrer optisch und akustisch warnt, wenn sich ein Mensch im toten Winkel befindet. Man habe die Fahrzeuge schon jetzt freiwillig umgerüstet, obwohl es noch nicht verpflichtend sei, teilte die Post mit.

Eine verpflichtende Serienausstattung von Lkw mit Abbiegeassistenten sieht die EU ab 2022 in allen neuen Fahrzeugmodellen bzw. ab 2024 in allen neu zugelassenen Fahrzeugen vor. "Als größter Post- und Logistikdienstleister des Landes sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst", sagte Post-Chef Georg Pölzl. Daher habe man mit der Umrüstung nicht warten wollen.

"Ich habe mich auch gemeinsam mit meinem deutschen Amtskollegen an die EU-Kommission gewandt, um die raschere Einführung von Abbiegeassistenzsystemen über eine Verpflichtung zur Nachrüstung zu prüfen", erklärte Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne). (apa/red)