Faserindustrie

Lenzing hat die Prognose für 2020 ausgesetzt

Erst vor wenigen Tagen hat der oberösterreichische Faserkonzern seine Erwartungen für das laufende Jahr veröffentlicht - jetzt ist die Prognose für heuer wieder hinfällig. Stattdessen erwartet Lenzing Ergebnisse unter 2019.

Der börsennotierte oberösterreichische Faserkonzern Lenzing setzt die am 12. März veröffentlichte Prognose für 2020 wegen der Coronavirus-Krise aus. Das gab das Unternehmen vor wenigen Stunden bekannt. Lenzing erwartet, dass das Ergebnis für 2020 unter dem Niveau von 2019 liegen werde, hieß es.

Die Lenzing Gruppe erwartet demnach wegen der globalen Coronavirus-Pandemie einen negativen Einfluss auf die Absatzmengen im Textilfasergeschäft. "Um einem möglicherweise stärker als erwarteten Ergebnisrückgang entgegenzuwirken, hat Lenzing bereits begonnen, an allen Standorten weltweit Kosteneinsparungsmaßnahmen umzusetzen", teilte das Unternehmen mit. (apa/red)

JETZT NEU: Corona Economy:
Der neue Nachrichten-Echtzeit-Dienst von INDUSTRIEMAGAZIN. Registrieren Sie sich hier >>

White Paper zum Thema

Aktuell:
Lenzing: Gewinneinbruch wegen historisch niedrigen Preisen >>   
Zwei neue Vorstände bei Lenzing >>

Aus der Branche:
Rekord von 2.341 neuen Patenten aus Österreich >>

INDUSTRIEMAGAZIN: Was jetzt zu tun ist:

COVID-19: Was Unternehmer jetzt wissen müssen >>   

Höhere Gewalt, Arbeitsrecht und Versicherungsschutz: Das ist die rechtliche Situation >>

Hauptversammlungen in Zeiten von COVID-19: Das müssen Unternehmen beachten >>  

COVID-19: Service für Unternehmen >>