Standorte

Keba eröffnet neue Niederlassung in Indien

Der Linzer Automationsexperte ist seit acht Jahren mit seinen Steuerungen für Maschinen auf dem indischen Markt. Jetzt eröffnet das Unternehmen eine Niederlassung in der Nähe von Mumbai (Bombay).

Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner.

Der in Linz ansässige Automationsanbieter Keba eröffnet eine Niederlassung in Pune in der Nähe der indischen Hafenstadt Mumbai, (ehemals Bombay). Damit ist Keba nach eigenen Angaben in 14 Ländern vertreten.

In Indien ist Keba seit 2010 mit seinen Steuerungslösungen für Maschinen vertreten. Seit drei Jahren ist das Unternehmen dort nach eigenen Angaben verstärkt im Bereich Robotik tätig.

Nun will Keba mit der neuen Niederlassung weiter wachsen. "Indien ist einer der wachstumsstärksten Schwellenmärkte Asiens. Mit unserer Niederlassung in Pune schaffen wir ideale Voraussetzungen, unsere bereits bestehenden Kunden aus dem Bereich der Maschinen- und Roboterhersteller optimal zu betreuen", so Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner.

White Paper zum Thema

Keba, Indien, Expo © Keba

Das Team von Keba heuer auf der Automation Expo in Mumbai.

Pune: Eine Stadt mit vielen Firmen der Autoindustrie

Pune ist mit rund 3,4 Millionen Einwohnern die neuntgrößte Stadt Indiens in der Nähe von Mumbai. Die Stadt ist aufgrund der dort angesiedelten Automobilindustrie samt ihrer Zulieferfirmen sowie der ansässigen Maschinenhersteller ein bedeutendes Industriezentrum in Indien.

Technologien aus Europa sind für die exportorientierten heimischen Unternehmen Indiens von großem Interesse, ergeben sich dadurch für diese entsprechende Marktpotenziale.

Keba verweist darauf, mit den Produkten "KePlast" und "KeMotion" als Automatisierungsspezialist auf dem indischen Markt gefragt zu sein. (red)

Verwandte tecfindr-Einträge