Stromnetze

Israel, Zypern und Griechenland planen riesige Stromleitung

Israel und Europa wollen bald ihre Stromnetze verbinden. Das haben Vertreter Israels, Zyperns und Griechenlands nun vereinbart. Das Projekt sieht eine der längsten Unterwasser-Stromverbindungen der Welt vor.

Stromnetzbetreiber Zypern Israel Griechenland

Die für die Energiesicherheit Israels wichtige Verbindung seines Elektrizitätsnetzes mit Zypern und Griechenland und damit auch mit der EU rückt näher. Vertreter Israels, Zyperns und Griechenlands unterzeichneten in Nikosia eine Absichtserklärung zum Bau einer insgesamt rund 1.208 Kilometer langen Stromverbindung von Israel nach Zypern (310 Kilometer) und von dort bis zur griechischen Insel Kreta (898 Kilometer), berichtete das zypriotische Staatsfernsehen.

Stromverbindung soll 2023 fertig sein

Wenn alles nach Plan verläuft, soll die Stromverbindung nach Angaben der Regierung in Nikosia bis Ende 2023 fertig sein. Die EU-Kommission hatte das Projekt bereits 2016 genehmigt und beteiligt sich mit 647 Millionen Euro, wie der staatliche zypriotische Rundfunk berichtete. Das Stromkabel soll eine der längsten Unterwasser-Stromverbindungen der Welt sein, hieß es. (dpa/apa/red)