Kunststoffindustrie

Greiner startet mit neuer Dachmarke für seine Schaumstoff-Sparte

Der oberösterreichische Hersteller Greiner verfügt in seiner Schaumstoff-Sparte über sechs Geschäftsbereiche. Sie alle firmieren in Zukunft unter dem Namen "Neveon". Das Ziel: Über den gemeinsamen Auftritt "weltweite Relevanz" zu erreichen.

Der Greiner-Konzern mit Zentrale in Kremsmünster bündelt die sechs Geschäftsbereiche seiner Schaumstoff-Sparte unter einer neuen Dachmarke. Das teilte das Unternehmen mit. Die bisherigen Geschäftsbereiche Eurofoam, aerospace, Multifoam, Perfoam, Purtec und Unifoam firmieren künftig unter dem Namen Neveon.

Greiner: Größe als Faktor

Bei Greiner erwartet man sich von dem Schritt einen Wettbewerbsvorteil. Da das Schaumstoffgeschäft sehr stark von Rohstoffpreisen abhängig sei, sei die Größe ein wichtiger Faktor. Ein großes Unternehmen könne Rohstoffe wesentlich günstiger beschaffen als mehrere kleine. Mit Neveon hofft das Management "weltweite Relevanz und Marktdominanz" zu erreichen. (apa/red)

INDUSTRIEMAGAZIN aktuell zum Hersteller:
Reorganisation bei Greiner
"Den Mitbewerbern sag ich: Zieht euch warm an" >>