Abfallwirtschaft

Firma Pet to Pet hat mehr als eine Milliarde Pet-Flaschen recycelt

Die burgenländische Firma Pet to Pet hat im Vorjahr mehr als eine Milliarde Pet-Flaschen recycelt. Das entspricht mehr als 25.400 Tonnen Pet-Material.

Die Pet to Pet Recycling Österreich GmbH mit Sitz im burgenländischen Müllendorf hat im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde Pet-Flaschen recycelt. Diese Zahl entspreche mehr als 25.400 Tonnen Pet-Material - wertvollem Sekundärrohstoff für neue Pet-Flaschen, teilte das Unternehmen mit. Damit habe man im Vergleich zu 2017 eine Steigerung von neun Prozent erzielt.

Trotz der Steigerung appelliert das Unternehmen an die Bevölkerung, weiterhin fleißig zu sammeln. "Wir bitten die Österreicherinnen und Österreicher weiter engagiert und gewissenhaft Pet-Flaschen zu trennen bzw. sortenrein zu sammeln. Auch wenn in Österreich aktuell schon drei von vier Pet-Flaschen umweltgerecht gesammelt und recycelt werden, können wir hier noch gemeinsam zulegen. Jede Pet-Flasche soll und muss - im Sinne von Umwelt- und Ressourcenschutz - wieder im Recyclingkreislauf landen und zu wertvollem Sekundärrohstoff verarbeitet werden", erklärte Geschäftsführer Christian Strasser.

Das Plastikverbot der EU betrifft das Unternehmen laut Strasser weniger. "Die EU-Richtlinie über Einwegplastik fordert aber eine erhöhte Kreislaufführung von Getränkeverpackungen bzw. bei Pet-Getränkeflaschen einen Anteil an Kunststoffrecyclaten von mindestens 25 Prozent bis 2025. Der Markt für Recyclate wird dadurch gestärkt", so der Geschäftsführer auf APA-Nachfrage.

White Paper zum Thema

Das Unternehmen ist - bezogen auf den Bottle-to-Bottle-Kreislauf bzw. im Bereich des Einsatzes von Recyclat bei der Getränkeflaschenanwendung - in Österreich Marktführer. Für das heurige Jahr sind Verbesserungen im Bereich von Waschanlage und der sogenannten Flake-Sortierung geplant. An der Pet to Pet Recycling Österreich GmbH sind die Coca-Cola HBC Austria GmbH, Egger Getränke GmbH & Co OG, Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co OG, S. Spitz GmbH sowie die Vöslauer Mineralwasser AG beteiligt. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge