Start-ups

Energie Steiermark steigt bei deutschem Start-up "homee" ein

Die Energie Steiermark beteiligt sich in Deutschland mit 50 Prozent an einem Start-up für vernetzte Haushaltsgeräte. Die Firma zählt zehn Mitarbeiter und will bald von Stuttgart nach Berlin übersiedeln.

Die Energie Steiermark beteiligt sich in Deutschland mit 50 Prozent an einem Start-up für vernetzte Haushaltsgeräte. Der steirische Landesenergieversorger und das deutsche Unternehmen Codeatelier aus Stuttgart starteten dafür das gemeinsame Joint Venture "homee GmbH", wie die Energie Steiermark mitteilte.

"homee" mit seinen rund zehn Mitarbeitern soll demnächst von Stuttgart nach Berlin übersiedeln und die europaweite Vertriebsoffensive vorantreiben. Produkt von "homee" ist ein Würfel, der die unterschiedlichsten Geräte und Sensoren im Haushalt steuert und auf Smartphone oder Tablet meldet, wenn etwa Alarmanlage oder Rauchmelder anschlagen. Auch die Sprach-Assistenten Alexa, Siri oder jener von Google Home sind mit "homee" kompatibel.

"Bis dato war die Energie Steiermark Exklusiv-Partner des bunten "homee-Würfels" für Österreich, mit der neuen Konstellation ergeben sich für uns interessante Möglichkeiten, das Produktportfolio im Bereich der Smart-Home Lösungen zu erweitern", erklärte Christian Purrer, Vorstandssprecher der Energie Steiermark, in der Aussendung. (apa/red)

Verwandte tecfindr-Einträge