Erdgas

Eckdaten zu Nord Stream 1: Bisher 400 Mrd. Kubikmeter Erdgas transportiert

Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 hat seit ihrer Inbetriebnahme 400 Mrd. Kubikmeter Erdgas von Russland nach Deutschland transportiert. Die Kapazität des seit neun Jahren genutzten Doppelstrangs wurde schrittweise erhöht. Hier die wichtigsten Eckdaten.

Erdgas Nord Stream Nord Stream 2 Gazprom OMV Mineralölindustrie

Die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 hat seit ihrer Inbetriebnahme 400 Mrd. Kubikmeter Erdgas von Russland nach Deutschland transportiert. Die Kapazität des seit 2011 teilweise und seit 2012 vollständig genutzten Doppelstrangs sei schrittweise erhöht worden und habe 2018 seine volle Auslastung erreicht, teilte die Nord Stream AG mit Sitz im schweizerischen Zug mit. 2020 wurden demnach 59,2 Mrd. Kubikmeter Erdgas transportiert.

2016 lag der gesamte Gasverbrauch auf dem deutschen Gasmarkt laut deutschen Bundeswirtschaftsministerium bei rund 95 Mrd. Kubikmetern.

Der parallel verlaufende Doppelstrang der Pipeline Nord Stream 2 mit gleicher Kapazität ist zu rund 95 Prozent fertiggestellt. Die USA befürchten eine zu starke Abhängigkeit Europas von russischem Gas und wollen das Projekt mit Sanktionen stoppen. Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV ist als Investor beim Pipeline-Projekt mit an Bord. Befürworter der Pipeline halten den Amerikanern entgegen, sie seien nur auf bessere Absatzchancen für ihr Flüssiggas in Europa aus. (dpa/apa/red)