Stimmungsbarometer

Digital Edition der Hannover Messe: "Ein starker Start ins Jahr"

Warum die Aussteller der virtuellen Hannover Messe für 2021 Zuversicht schöpfen - und Matchmaking, Live-Chats und Streaming die Technologieschau zu einem Multiplayer-Event der Extraklasse machen. 

"Der Messeauftritt von Siemens liegt heuer unter anderem auf den Schwerpunktthemen wie Edge-/Cloud-Computing, Industrial 5G, Additive Manufacturing oder Künstliche Intelligenz - um nur ein paar zu nennen. Für die österreichische Industrie sehe ich verfügbare Impfstoffe als den wesentlichen positiven Indikator. Damit einhergehend kehrt auch die so elementare Planbarkeit und der Optimismus wieder in die Unternehmen zurück."
Bernhard Kienlein, Head of Digital Industries, Siemens Österreich

Kienlein, Siemens © Siemens
 

„Wir sehen derzeit positive Signale für 2021: in den letzten Monaten ist unser Auftragseingang stetig gestiegen. Wir haben neue digitale Wege gefunden, wie wir die Zusammenarbeit mit dem Kunden gestalten können. Kunden wissen, dass sie auf uns zählen können.“
David Ratzberger, Leiter Vertrieb Industrieanwendungen Österreich, Bosch Rexroth 

White Paper zum Thema

David, Ratzberger © Bosch Rexroth

"Unweit von Eisenach entsteht aktuell unser neues Logistikzentrum auf 72.000 Quadratmeter Fläche. Die Fertigstellung ist 2022 geplant. Mit dieser Investition stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum und mehr Kundenservice im Bereich Versand. Der Aufwärtstrend, den wir schon im vierten Quartal des letzten Jahres erkennen konnten, setzt sich fort, weshalb auch die ersten Geschäftszahlen für 2021 äußerst vielversprechend sind.”
Timo Berger, Vertriebsvorstand Weidmüller

Weidmüller, Berger © Weidmüller
 

"Wir fokussieren uns auf die Chancen, die der zu erwartende Wirtschaftsaufschwung mit sich bringt. Mit Produkten für die Elektrifizierung, Digitalisierung und Automatisierung sind wir für die steigenden Anforderungen unserer Kunden gerüstet und können einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten. Messen bleiben wichtige Plattformen, um Innovationen zu präsentieren und in den persönlichen Dialog zu treten. Wir sind zuversichtlich, dass das spätestens im Herbst wieder möglich wird."
Thomas Lutzky, Geschäftsführer Phoenix Contact Österreich

Lutzky, Phoenix, Contact © www.stefanjoham.com
 

​​​​​​​"Der Start ins neue Jahr war deutlich stärker als zu erwarten war. Aus verschiedenen Branchen gab es spürbar positive Impulse – Automobilindustrie inklusive. Das ist ein wichtiges Signal! Vor uns liegt ein spannendes Jahr. Auch wenn es noch etwas dauert – wir freuen uns schon sehr auf persönliche Treffen mit unseren Kunden. Face to Face – nicht Bildschirm zu Bildschirm. Die Smart Automation wäre ein gute Gelegenheit dazu. Wann auch immer sie stattfindet..."
Rainer Ostermann, Geschäftsführer Festo Österreich

[Bild:6] ​​​​​​​