Konjunktur

Deutsche Industrie erwartet heuer ein Wachstum von einem halben Prozent

Der Industrieverband BDI rechnet für 2020 mit einem Wachstum von 0,5 Prozent. "Das ist keine positive Nachricht, sondern eine Warnung", so Präsident Dieter Kempf.

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) rechnet für 2020 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Deutschland von 0,5 Prozent. Ein Großteil davon - rund 80 Prozent - ergebe sich allerdings aus der vergleichsweise hohen Zahl an Arbeitstagen 2020.

"Das BIP-Plus von 0,5 Prozent ist keine Positivnachricht", sagte BDI-Präsident Dieter Kempf  in Berlin, "sondern eine Warnung". Vor allem für die Industrie sei die Lage schwierig. "Wir stecken in einer Rezession", sagte Kempf. Die Unternehmen hätten seit mehr als einem Jahr mit Arbeitsplatzabbau und einer sinkenden Produktion zu kämpfen.

Kempf forderte von der deutschen Regierung ein auf zehn Jahre angelegtes Investitionsprogramm. "Der Investitionsstandort Deutschland steckt in der Klemme, wegen des fehlenden Einsatzes von Mitteln - und aufgrund ausufernder Bürokratie", sagte Kempf. (dpa/apa/red)

White Paper zum Thema

Aktuell dazu:
Industrieanteil in Deutschland sinkt auf das Niveau des Krisenjahres 2009 >> 
Plan für deutschen Kohleausstieg steht - neues Kohlekraftwerk auch >>  
Salzgitter: Tendenzen der Stabilisierung auf Europas Stahlmarkt >>

Verwandte tecfindr-Einträge