Automobilindustrie

Der Ruf nach heimischen Chipfabriken wird lauter

Deutschland und Europa sind nun gezwungen in Sachen Rohstoffsicherheit umzudenken. Was das unter anderem auch für die Politik bedeutet.

Für eine reibungslose Autoproduktion müssen aus Sicht der deutschen Hersteller mehr wichtige Bauteile vor Ort produziert werden. "Wir brauchen heimische Chipfabriken", forderte Hildegard Müller, die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie, in der "Thüringer Allgemeinen". Deutschland und Europa müssten Rohstoffsicherheit anders denken. Dazu gehörten auch neue Handelsabkommen und eine aktivere Außenpolitik.

"Es stehen bereits Bänder still, weil Bauteile fehlen", sagte Müller. "Ich rechne nicht mit einer Verschlechterung der Lage, aber die Situation ist schwierig, wir sind abhängig vom Weltmarkt." Die Hersteller können nach Branchenangaben die hohen Auftragsbestände nicht zeitig abarbeiten, weil nach wie vor Halbleiter für die Fahrzeuge fehlen. (apa/red)