Antriebstechnologie

Bahnzulieferer Traktionssysteme Austria nimmt Nutzfahrzeuge in den Blick

Der Hersteller aus Wiener Neudorf produziert Antriebstechnologie für die Wiener U-Bahn und Straßenbahnen weltweit. Jetzt will Traktionssysteme Austria neue Elektroantriebe auch für Busse und Nutzfahrzeuge auf den Markt bringen.

Der Hersteller mit Sitz in in Wiener Neudorf produziert Antriebstechnologie für die Wiener U-Bahn und Straßenbahnen und liefert seit Jahrzehnten seine Produkte für Schienenfahrzeuge in 55 Länder weltweit. Jetzt will Traktionssysteme Austria neu entwickelte Elektroantrieben für Straßenfahrzeuge auf den Markt bringen.

Dem öffentlichen Nahverkehr und dem Nutzfahrzeugbereich kommen in den nächsten Jahren entscheidende Rollen in der Reduktion der CO2-Emissionen zu. Dies sei eine Chance, heißt es bei Traktionssysteme Austria. Die Motoren des Herstellers sollen jetzt auch in elektrisch angetriebenen Bussen und Nutzfahrzeugen verbaut werden. Weitere Einsatzgebiete wie Agrarfahrzeuge, Müllwagen und sämtliche Fahrzeuge, die auf Flughäfen verwendet werden, seien bereits eingeplant.

Weltweit werden seit 60 Jahren Millionen von Menschen mit Produkten aus Wiener Neudorf bewegt, "vom Polarkreis bis zum Äquator", so der Hersteller in einer Eigendarstellung. Motoren von TSA-Motoren seien unter allen klimatischen Bedingungen unterwegs. Seit 2008 sind auch mehr als 1.500 Motoren in Elektrobussen im Einsatz. Neben Fahrzeugen in Europa und den USA werden Fahrgäste u.a. in Salzburg und Linz mit Busmotoren aus Wiener Neudorf befördert.

White Paper zum Thema

Weiters dazu:
„Wir beliefern tatsächlich jeden Schienenfahrzeughersteller“ >>

Zwei neue Antriebsmotoren für städtische Elektrobusse

Bei elektrischen Fahrzeugen wird die Energiezufuhr meist mit einer Batterie realisiert, und diese bestimmt nach wie vor fast 40 Prozent der Kosten moderner, elektrischer Stadtbusse. Mit neuen Antrieben könne kann bei gleichbleibender Reichweite für einen durchschnittlichen Tagesbetrieb eines Stadtbusses von über 250 km die Batterie kleiner ausgeführt werden. Der Energiespeicher könne somit kleiner und billiger ausfallen. Eine geringere Masse bei gleicher Motorleistung beeinflusse zusätzlich die beförderbare Anzahl an Personen und Nutzlast.

Die ersten ausgelieferten Motoren mit einer Spitzenleistung von über 300 kW sind bereits erfolgreich im öffentlichen Nahverkehr im Einsatz – entworfen und produziert in Österreich.

Eckdaten zum Unternehmen

Der 1960 gegründete, eigentümergeführte Hersteller bietet Antriebslösungen sowie Auslegung und Konstruktion, Herstellung, Prüfung und Auslieferung, von Einzelkomponenten bis zu vollintegrierten Antriebslösungen und After-Sales-Betreuung. Traktionsmotoren und Generatoren auf Basis der Asynchron- und Permanentmagnet-Technologien sowie Radsatzgetriebe seien Teil des Kerngeschäfts, so der Hersteller.

Unsere hausinternen Kompetenzen für Getriebe-Design machen TSA zum richtigen Ansprechpartner für unsere Geschäftspartner bei Fragen zur Drehgestell-Integration, aber auch zum kompetenten Lieferanten unserer Kunden mit Leistungselektronik-Kompetenzen. TSA ist somit der einzig vollwertige Ansprechpartner für die immer komplexeren Anforderungen der Systemintegration von Antriebssystemen – seien es Fragen elektrischer oder mechanischer Art.

(red)

Verwandte tecfindr-Einträge