Digitalisierung

Augmented Reality: Lagermax und DTZ kooperieren

Der Logistiker Lagermax und das Digitale Transferzentrum wollen Anwendungen der Technologie „Augmented Reality“ für den Bereich Cross-Docking entwickeln. Vom Land Salzburg kommen Förderungen in Höhe von 2,4 Millionen Euro.

Der After-Sales und Nachtexpress Spezialist Lagermax AED und das Digitale Transferzentrum (DTZ) kooperieren bei dem Zukunftsthema „Augmented Reality“ für die mögliche Anwendung im Bereich des Cross-Dockings. Kürzlich ist das DTZ an den Standorten FH Salzburg und Salzburg Research Forschungsgesellschaft offiziell eröffnet worden.

Das DTZ soll in Zukunft Unternehmen bei der Digitalisierung unterstützen. Das Land Salzburg fördert das Zentrum mit it einer Million Euro an Steuergeldern. Außerdem gibt es vom Land ein eigenes Förderprogramm zur Unterstützung der Digitalisierungsmaßnahmen. Mit der neuen Förderaktion „Salzburg.Digital“ wird die regionale Wirtschaft Förderzuschüsse für maßgeschneiderte Digitalisierungsprojekte erhalten. Das Land investiert in den kommenden zwei Jahren 2,4 Millionen Euro in das Förderprogramm.

Lesen Sie auch: 

Lagermax ist neuer Partner der Dachmarke Austrian Logistics
Das sind die größten Logistik-Unternehmen Österreichs


Das Ziel des Projekts sei es, "ein besseres Verständnis für den Stand der Technik zu erhalten", so Florian Arnezeder von der Firma Lagermax AED. "Die Kooperation ermöglicht es uns, an der Entwicklung dieser neuen Technologie teilzuhaben und abzuwägen, ob wir hiervon profitieren können."

White Paper zum Thema

Lagermax AED hat sich auf After-Sales und Nachtexpresse spezialisiert und bietet neben der Zustellung von zeitkritischen Waren auch strategische Lagerstandorte mit einer Verfügbarkeit rund um die Uhr. Zu den Kunden zählen Hersteller aus der Autoindustrie oder der Landwirtschaft. (red)