Elektroautos

Analysten zu Elektroautos: Bald hat deutsche Autoindustrie China überholt

Einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey zufolge holen Daimler, BMW und Volkswagen bei Elektroautos mächtig auf. Es sei bereits absehbar, dass die Autobauer den Standort China schon nächstes Jahr als den weltgrößten Hersteller von Elektroautos überholen werden.

Die drei deutschen Autohersteller Volkswagen, BMW und Daimler setzen einer Studie zufolge ihre Aufholjagd beim E-Antrieb fort. Die drei Unternehmen werden heuer erstmals mehr als eine Million Elektroautos bauen, heißt es im Electric Vehicle Index 2020, den McKinsey jährlich in Zusammenarbeit mit der "Wirtschaftswoche" erstellt.

2021 dürften die Hersteller dann mehr als 1,7 Millionen E-Autos bauen und damit China als den weltgrößten E-Auto-Hersteller ablösen, zitierte die "Wirtschaftswoche" aus der Studie. 2019 hatten die Unternehmen weltweit rund eine halbe Million E-Autos mit reinem Elektroantrieb oder mit Elektro-Verbrenner-Kombination gebaut.

Zuwachs auf dem deutschen Automarkt größer als anderswo in Europa

Deutschland wird nicht nur als Anbieter stärker, sondern auch als Absatzmarkt: 111.000 E-Autos wurden laut Studie im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft, ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 und mehr als in jedem anderen europäischen Land.

White Paper zum Thema

Deutsche setzen auf Hybride - deren Anteil sinkt

Die deutschen Hersteller setzen laut Studie allerdings noch stark auf Plug-in-Hybride, bei denen neben dem E-Motor auch ein Verbrennungsmotor zum Einsatz kommt. Weltweit sind die Plug-in-Hybride jedoch immer weniger gefragt. Machten sie 2015 noch 40 Prozent der verkauften E-Autos aus, waren es 2019 nur noch 26 Prozent. (afp/apa/red)