Papierindustrie 23.01.2020 10:47 Heinzel Gruppe baut ihre Zellstofffabrik im Murtal deutlich aus Die Heinzel Group investiert in den Ausbau der Produktion von braunem Zellstoff in der Steiermark. Die Fertigstellung des Projekts im steirischen Pöls im Bezirk Murtal ist für Ende 2021 geplant. weiterlesen ... Verpackungsindustrie 23.01.2020 10:46 Firmentochter von Prinzhorn baut ein weiteres Werk in Ungarn Dunapack, eine Firmentochter des österreichischen Verpackungskonzerns Prinzhorn, baut ein weiteres Werk in der Nähe von Budapest. Die Gruppe hat bisher über eine halbe Milliarde Euro in Ungarn investiert. weiterlesen ... Papierindustrie 14.01.2020 21:02 Mayr-Melnhof investiert - Peter Oswald neuer Chef von Mayr-Melnhof Karton Peter Oswald, österreichischer Chef des Papierkonzerns Mondi, wird Vorstandsvorsitzender von Mayr-Melnhof Karton. Gleichzeitig baut Mayr-Melnhof Holz seinen Standort in Leoben deutlich aus. weiterlesen ... Portrait 07.01.2020 07:14 Sebastian Heinzel: Rückkehr eines Reisenden Sebastian Heinzel ist der neue starke Mann im traditionsreichen Papierkonzern und ein Industrieller von neuem Schlag. Was er mitbringt? Know-how aus der Welt der Tech-Start-ups und einen offenen Blick weit über die Grenzen hinaus. weiterlesen ... Folge 2 09.12.2019 09:58 Sebastian Heinzel: "Vor zehn Jahren hätte ich mich noch nicht hier gesehen" Sebastian Heinzel ist nach Jahren im Start-up-Umfeld in den väterlichen Papierkonzern zurückgekehrt. Wie die schnelle, neue Welt der Tech-Start-ups und die Welt der traditionellen Papier- und Zellstoffmaschinen zusammenpassen, erfahren Sie in der zweiten Episode des INDUSTRIEMAGAZIN-Podcasts. weiterlesen ... Klimawandel 05.12.2019 17:03 Industriellenvereinigung: "Border tax adjustments" besser als zu hoher CO2-Preis Bei einer Veranstaltung des Verbund plädieren Konzernchef Anzengruber, Vertreter des Wifo und der Industriellenvereinigung für eine Zweckwidmung von Abgaben auf CO2. Der Standort dürfe durch einen CO2-Preis nicht beschädigt werden, so Vertreter der Industrie. Dagegen könnten "border tax adjustments" eine Lösung sein. Das sind Steuerabgaben auf Importe an der Grenze, die sich am CO2-Gehalt orientieren. weiterlesen ... Wirtschaftspolitik 22.11.2019 14:21 WKÖ: Ein auf Europa beschränkter Klimaschutz ist sinnlos Die WKÖ positioniert sich zusammen mit dem DIHK sehr kritisch zu den Klimaplänen der neuen EU-Kommission: "Die Industrie darf nicht zum Auswandern gezwungen werden." weiterlesen ...
Laden ...