Zulieferer 17.10.2016 06:34 Continental will auch Bauwirtschaft und Möbelbau entern Continental will sich offenbar unabhängiger von Aufträgen der Autoindustrie machen: Der Zulieferer zahlt laut Eingeweihten 400 Mio. Euro für die Übernahme des deutschen Folienhersteller Hornschuch. Die Firma macht über die Hälfte ihres Umsatzes mit der Möbel- und Bauindustrie. weiterlesen ... "Besser als Papier" 05.04.2016 14:04 Kein Witz - Ikea verwendet jetzt Quittungen aus Stahl Der Möbeldiskonter will auf die besondere Güte seiner Produkte hinweisen, die bekanntlich nicht immer für einen jahrelangen Gebrauch produziert sind. Deshalb bekommen Ikea-Kunden jetzt einen Kaufbeleg aus Edelstahl. weiterlesen ... Ergebnisse 08.07.2015 15:52 Büromöbelhersteller Hali will regional weiterwachsen Der Büromöbelhersteller Hali in Oberösterreich hat seinen Umsatz Geschäftsjahr 2014/15 um 5,4 Prozent auf 43 Millionen Euro gesteigert. Unter Berufung auf das Branchenradar "Büromöbel" von Kreutzer, Fischer und Partner Consulting sieht man sich damit erstmals als Marktführer in Österreich. weiterlesen ... Eigentümerwechsel 08.06.2015 15:41 Bene wechselt nach 225 Jahren in Familienbesitz den Eigentümer Nach 225 Jahren im (Mit)-Besitz der Familie Bene geht der gleichnamige Büromöbelhersteller an die Investoren Erhard Grossnigg und Martin Bartenstein. Bene musste in den letzten Jahren hunderte Mitarbeiter entlassen. weiterlesen ... Jobabbau 24.04.2015 08:52 Bene baut über 100 Mitarbeiter ab Der strudelnde Büromöbelhersteller Bene hat 127 Mitarbeiter hauptsächlich aus dem Verwaltungsbereich beim AMS zur Kündigung angemeldet, an den internationalen Standorten wird der Mitarbeiterstand um 29 Personen reduziert. Der Bene-Chef Rudolf Payer hofft auf ein Okay der Hauptversammlung zum Einstieg der neuen Investoren. weiterlesen ... Design 14.04.2015 18:50 Lounge Chair in allen RAL Farben Ein Blickfang für den Außenbereich: Ein Lounge Chair in den individuellen Corporate-Farben. weiterlesen ... Schuldennachlass 30.03.2015 07:32 Grossnigg/Bartenstein Holding rettet Bene Für den traditionsreichen, aber schwer angeschlagene Büromöbelhersteller Bene ist die Rettung gekommen: Der Großteil der Firma geht an den Investor Erhard Grossnigg (grosso Holding) sowie die Bartenstein Holding. Sie werden am Ende rund 90 Prozent halten. weiterlesen ...
Laden ...