Personalia05.05.2017 16:43 Chef von Grohmann lehnt Teslas Kurs ab - und geht im Streit Klaus Grohmann, früherer Chef des deutschen Autozulieferers Grohmann, ist offenbar nach einem Streit mit Elon Musk, dem Konzernchef von Tesla, zurückgetreten. Eingeweihten zufolge wollte Grohman nach der Übernahme durch Tesla den Kurs gegen deutsche Autobauer wie Daimler und BMW nicht mitmachen. weiterlesen ... Konsumgüterindustrie25.04.2017 13:01 Apple will langfristig komplett auf neue Rohstoffe verzichten Als erster Konzern der Welt erklärt Apple, in seiner Produktionskette komplett auf die Förderung neuer Rohstoffe zu verzichten. Das Problem: Wann der namhafteste Vertreter einer Sparte, die völlig neue Maßstäbe in Sachen geplante Obsoleszenz setzt, seinen Worten Taten folgen lässt, steht in den Sternen. weiterlesen ... Autonomes Fahren18.04.2017 11:15 Selbstfahrende Autos: Apple bekommt Lizenz zum Testen Apple darf selbstfahrende Autos in Kalifornien testen. Der Computerhersteller ist das 30. Unternehmen mit einer solchen Linzenz. Es ist die erste öffentliche Bestätigung, dass Apple in dieses Segment einsteigt - unklar ist, wie tief. weiterlesen ... Chiphersteller12.04.2017 13:58 Toshiba könnte 27 Milliarden Dollar für seine Chipsparte bekommen Der japanische Elektronikkonzern Toshiba will wegen seiner aktuellen Schieflage die lukrative Chipsparte verkaufen - und damit deutlich mehr erlösen als geplant. Foxconn, der taiwanesische Hersteller hinter Apple, bietet dafür offenbar viel mehr als Südkoreaner und Amerikaner. weiterlesen ... Standortpolitik23.02.2017 20:02 Bundeskanzler Kern: Jeder Würstelstand zahlt mehr Steuern als Apple Als erster Politiker nennt Österreichs Bundeskanzler eine konkrete Zahl für die Kosten des Brexit. Mit großen internationalen Konzernen wie Apple, Google und Starbucks geht er hart ins Gericht - sie würden in Europa "ein Taschengeld" an Steuern zahlen. weiterlesen ... Digitalisierung16.02.2017 19:10 IBM erwartet schon bald 30 Milliarden vernetzte Maschinen IBM erwartet bis zum Jahr 2020 rund 30 Milliarden digital vernetzte Maschinen und Geräte auf der Erde. In München hat der US-Technologiekonzern soeben ein Forschungszentrum eröffnet, um Produkte für das Internet der Dinge zu entwickeln und noch mehr Daten auswerten zu können. weiterlesen ... Atomkraft15.02.2017 11:34 Konzernpräsident geht: Toshiba will Geschäft mit Atomkraft "überdenken" Toshibas Konzernpräsident Shigenori Shiga tritt zurück. Auslöser ist der jüngste Milliardenverlust wegen desaströser Geschäfte in den USA. Der japanische Elektronikriese lagert nun die Produktion von Speicherchips aus. Das Geschäft mit Atomkraft wird überprüft. weiterlesen ...
Laden ...