Personalia 15.09.2017 11:30 Karin Zipperer übernimmt die Führung der Asfinag Alois Schedl übergibt die Führung der Asfinag an Karin Zipperer. Damit steht zum ersten Mal eine Frau an der Spitze der der staatlichen Autobahnholding. weiterlesen ... Standort Österreich12.09.2017 13:14 Österreichs Breitbandmilliarde: Nächste Förderphase startet Die vierte Phase des Förderprogramms aus der Breitbandmilliarde ist gestartet. Wirtschaftsminister Mahrer plädiert dafür, Österreich zum Pilotland beim 5G-Mobilfunkstandard zu machen. Damit wäre Wertschöpfung in Milliardenhöhe verbunden, meint der Minister. weiterlesen ... Bahn12.09.2017 12:54 ÖBB sind die Nummer zwei in Europa - mit schnell wachsendem Schuldenberg Laut Konzernchef Andreas Matthä werden die Schulden der ÖBB von heute 20 Milliarden in den nächsten Jahren auf 30 Milliarden Euro steigen. Die ÖBB begleiten Österreichs Exporteure bis in den Iran - doch die Margen im Güterverkehr seien "fürchterlich". weiterlesen ... Maschinenbau11.09.2017 15:16 Aufzugsparte: Thyssenkrupp will bis zu 2.000 neue Jobs schaffen - jedes Jahr Der Industriekonzern Thyssenkrupp erwartet in der Branche der Aufzughersteller ein jährliches Wachstum von zwei bis vier Prozent. Entsprechend soll auch die Zahl der Arbeitsplätze im Konzern selbst steigen. weiterlesen ... Stahlbau08.09.2017 08:35 Deutsche Bahn will "Rekordmittel" beim Bau neuer Eisenbahnbrücken aufwenden Die Deutsche Bahn will den Investitionsstau bei der Infrastruktur überwinden. Geplant ist, rund 875 Brücken zu erneuern. Bis 2019 gibt der Konzern 28 Milliarden Euro dafür aus. weiterlesen ... Infrastruktur07.09.2017 10:44 Pläne für eine neue Bahnstrecke von Griechenland zum Schwarzen Meer Bulgarien und Griechenland haben den Bau einer Bahntrasse zwischen der Ägais und dem Schwarzen Meer angekündigt. Später sollen auch Serbien und Rumänien in das Projekt eingebunden werden. weiterlesen ... Bauindustrie31.08.2017 13:48 Strabag: Rekord bei den Aufträgen, Verlust in den Büchern Dank Aufträgen vom Staat meldet Österreichs größter Baukonzern einen neuen Höchststand bei Aufträgen - aber ein Konzernergebnis in den roten Zahlen. Der Grund dafür seien Einmaleffekte aus dem letzten Jahr, heißt es. Der Ausblick für 2017 sei stabil. weiterlesen ...
Laden ...