Personalia

ZF-Aufsichtsrat bekommt neuen Vorsitz

ZF Vorstandsvorsitzender Heinrich Hiesinger
© ZF

Der 61-Jährige folgt zum Jahreswechsel 2021/22 auf Dr. Franz-Josef Paefgen, der seit 2008 Mitglied im ZF-Aufsichtsrat und die vergangenen vier Jahre dessen Vorsitzender war. Hiesinger, ausgewiesener Kenner der Industrielandschaft, gehört dem Gremium seit Jahresbeginn 2021 an und verfügt über eine langjährige Expertise als Vorstandsvorsitzender und Vorstand namhafter Konzerne. Neu in den ZF-Aufsichtsrat berufen wurde der langjährige Siemens-Vorstand Klaus Helmrich.

„Die Gesellschafter begrüßen die Wahl von Dr. Heinrich Hiesinger zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats von ZF. Mit seiner langjährigen und vielfältigen Erfahrung in leitenden Positionen bedeutender Industrieunternehmen besitzt er herausragende Qualifikationen, den anspruchsvollen Transformationsprozess des Technologiekonzerns konstruktiv zu begleiten“, erklärt der Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen, Andreas Brand, als Vertreter der Zeppelin-Stiftung. „Heinrich Hiesinger wird an der Spitze des ZF-Aufsichtsrats wichtige Impulse für die strategische Weiterentwicklung des sich ungemein dynamisch entwickelnden Konzerns geben“, ergänzt Dr. Joachim Meinecke als Vertreter der Ulderup-Stiftung, dem zweiten ZF-Gesellschafter.

Der 1960 im baden-württembergischen Bopfingen geborene Hiesinger hatte nach dem Studium und der Promotion im Fachgebiet Elektrotechnik an der TU München seine Karriere 1992 im Siemens-Konzern begonnen, für den er bis 2010 in verschiedenen Funktionen und Unternehmensbereichen im In- und Ausland tätig war. Im selben Jahr wechselte er zur ThyssenKrupp AG nach Essen als stellvertretender Vorsitzender des Vorstands; von 2011 bis 2018 führte er das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender. In dieser Zeit amtierte Hiesinger auch als Vizepräsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI).

Neu in den ZF-Aufsichtsrat berufen wurde Klaus Helmrich. Der 1958 in Mitterteich geborene Helmrich startete 1986 als Diplomingenieur in der Entwicklung der Siemens Elektrotechnik. Bis zu seiner Berufung in den Vorstand der Siemens AG im Jahr 2011 durchlief er verschiedene Managementfunktionen in Deutschland und den USA. Helmrich war zuletzt auch CEO der Siemens Digital Industries und besitzt eine ausgewiesene Kenntnis und langjährige Erfahrung im Bereich der Digitalisierung mit Schwerpunkt Fertigung und Prozesse. „Klaus Helmrich hat die erfolgreiche Entwicklung der Siemens AG über eine Dekade als Vorstand mitgeprägt und ist eine Führungspersönlichkeit, die Digitalisierung und Transformation aus verschiedenen Perspektiven gestaltet hat. Er wird mit diesem Wissen ein gefragter Gesprächspartner des ZF-Vorstands sein“, erläutert Andreas Brand.

Dr. Franz-Josef Paefgen gehört dem ZF-Aufsichtsrat seit 2008 an und übernahm seinen Vorsitz im Jahr 2017. „Der planmäßige Wechsel an der Spitze des Gremiums wurde mit der Unterstützung der Gesellschafter seit über einem Jahr vorbereitet und ist dank der guten Einarbeitung von Dr. Hiesinger in den letzten zwölf Monaten von großer Kontinuität geprägt“, erläutert der scheidende Vorsitzende des ZF-Aufsichtsrats.

„Wir sind Dr. Paefgen zu größtem Dank verpflichtet“, sagt Andreas Brand für die beiden Vertreter der Aktionäre. Dr. Joachim Meinecke ergänzt: „Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seiner höchsten Kompetenz in leitenden Positionen in der Automobilindustrie war er in den vergangenen 13 Jahren des Wandels unserer Branche ein ruhender Pol und wichtiger Impulsgeber für den ZF-Vorstand. Die Kolleginnen und Kollegen des Aufsichtsrates danken Dr. Paefgen für seine herausragende Arbeit und Leistung als Vorsitzender des Kontroll- und Aufsichtsgremiums.“