Personalia

Von TTTech zu Microsoft: Wolfgang Leindecker übernimmt "Lösungsvertrieb"

Microsoft
© Philipp Lipiarski

Mit Wolfgang Leindecker holt sich Microsoft Österreich im Juli 2021 einen Spezialisten für industrielle Kommunikation an Bord. Als Leiter des Lösungsvertriebs soll er zukünftig österreichische Unternehmen auf ihrem Weg zum erfolgreichen digitalen Wandel begleiten. Leindecker blickt auf mehr als 20 Jahre internationale Managementerfahrung in den Bereichen Informationstechnologie, Industrie-Automatisierung und Telekommunikation zurück.

„Die Reise der Digitalisierung hat gerade erst begonnen und gemeinsam mit Microsoft Österreich und dem Solution Sales Team möchte ich meine Begeisterung für das Thema teilen und ein Stück dazu beitragen, österreichische Unternehmen im globalen Wettbewerb zu Vorreitern und Gewinnern des digitalen Wandels zu entwickeln. Eine wesentliche Rolle spielt dabei unsere offene Plattform, die es industriellen Herstellern und ihren Partnern ermöglicht, die Produktion zu optimieren sowie entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenzuarbeiten und Datensilos aufzubrechen. Das Tempo der fortschreitenden Digitalisierung bedingt die Notwendigkeit, jetzt damit zu starten. Nur wer heute die notwendigen Schritte hin zur Digitalisierung geht, erhält sich die Chance auf eine Zukunft für sein Unternehmen“, so Wolfgang Leindecker zum INDUSTRIEMAGAZIN.

Er war als Vorsitzender des Vorstands der TTTech Industrial Automation AG für das Industrie-Segment der TTTech Gruppe verantwortlich, welches sich in den letzten 6 Jahren im Umsatz mehr als verdreifacht hat. In dieser Funktion hat er entscheidend die weltweite Standardisierung von OPC UA over TSN sowie die Verbreitung von Edge Computing im Bereich Manufacturing vorangetrieben und war unter anderem Aufsichtsrat eines Startups im Silicon Valley.

>> VIDEO: Wolfgang Leindecker diskutiert mit Industriemanagern über die Zukunft der Produktion in Europa...

Davor hat er bei Kapsch CarrierCom als Vice President M2M & Public Transport 2 neue Business Units im Bereich Internet of Things von der Idee weg aufgebaut und innerhalb von 3 Jahren zu mehr als 25 Mio EUR Umsatz getragen. Bei NextiraOne Austria war er 7 Jahre für den Bereich Solution Sales und Marketing verantwortlich bevor er als COO die Führung der operativen Geschäftseinheiten übernahm. Wolfgang bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in IT, OT und Telekommunikation sowie mehr als 15 Jahre in Top-Management Positionen mit. Er ist Absolvent der technischen Physik an der TU Wien und hält einen MBA der WU Wien & Carlson School of Management/Minneapolis. Leindecker hat in New York, Berlin und Strasbourg gelebt, ist verheiratet und Vater von 2 Kindern.

Zum selben Zeitpunkt übernahm Herbert Seitner die Rolle des Enterprise Commercial Lead für Österreich:

„Wir freuen uns, mit Wolfgang und Herbert zwei Schlüsselpositionen in unserem Management neu besetzen zu können. Beide bringen sowohl die Expertise als auch den Elan mit, der benötigt wird, um die Digitalisierung in Österreich erfolgreich auf die Straße zu bringen und Innovationen für unsere Partner und das ganze Land voranzutreiben“, so Herrmann Erlach, General Manager bei Microsoft Österreich.

In sehr enger Zusammenarbeit mit dem Lösungsvertrieb treibt Herbert Seitner die digitale Transformation der größten Microsoft Kunden in Österreich voran. Bereits seit 2018 verstärkte Seitner das heimische Microsoft Team als Senior Commercial Manager, wo er die Transformation der Vertriebsprozesse in Österreich maßgeblich vorantreiben und Abschlüsse im neunstelligen Bereich umsetzen konnte. Seitner kann in seinen 20 Jahren im internationalen Management bereits auf herzeigbare Erfolge in Unternehmen wie Hewlett-Packard, First Data und Western Union zurückblicken. Seine Führungsqualitäten konnte er die vergangenen 15 Jahre in den Bereichen General Management, Finance, Sales und Business Development unter Beweis stellen. Dabei waren sein strategisches und analytisches Denken und seine Umsetzungsfähigkeit besonders entscheidend für den Erfolg in den jeweiligen Positionen. (red)

Interessant dazu:

>> "Nicht abwegig, dass Auftragsfertiger in 20 Jahren herrenlose Fabriken betreiben"

>> VIDEO: "Think big, plan big, execute big"