LinkedIn-Ranking

Thomas Arnoldner: "LinkedIn ist die moderne Visitenkarte"

A1 Arnoldner Business CEO Del Missier Mobilkom Portrait Portra?t Telekom Thomas Vienna Vorstand Wien renee
© Renée Del Missier

Als CEO eines Telekommunikationsunternehmens ist Kommunikation in jeglicher Form wichtig. So schätzt auch A1 Telekom Austria Chef, Thomas Arnoldner, die Möglichkeit sich mit anderen Menschen über ein Business-Netzwerk auszutauschen. LinkedIn stellt für ihn ein authentisches Werkzeug dar, es ist seine Visitenkarte. Mit knapp 10.500 Followern belegt Arnoldner den 4.Platz im Ranking und zählt auch zu den aktivsten Führungskräften Österreichs. Ob er seinen Account selbst betreibt und woher er seine Ideen nimmt, hat er dem INDUSTRIEMAGAZIN erzählt:

INDUSTRIEMAGAZIN: Seit wann nutzen Sie LinkedIn und wozu?

Thomas Arnoldner: Ich habe den Account bereits seit vielen Jahren. Ich denke, es ist heutzutage für Unternehmen wie auch das Top Management wichtig, neben den klassischen Medien auch in den sozialen Netzwerken präsent zu sein, um seine Zielgruppen zu erreichen.

LinkedIn bietet eine spannende Mischung aus Business Content und persönlichen Beiträgen und ist oft authentischer als klassische Medien.

Betreiben Sie den Kanal selbst? Wenn ja, warum/ Wenn nein, warum?

Arnoldner: Zum Großteil sind die Beiträge von mir selbst, ich greife aber auf viele Inputs meines Teams zurück.

Welche Inhalte sind Ihnen besonders wichtig? Arnoldner: Ich poste vor allem viel zu den Themen Digitalisierung, Infrastruktur, Innovation und Nachhaltigkeit.

Wie gut funktioniert Networking auf LinkedIn?

Arnoldner: Weniger zum direkten Netzwerken, dazu halte ich es für nicht so geeignet, das geht persönlich besser. Aber es ist für mich ein wichtiges Kommunikationsmedium zum Gedankenaustausch, für Information und auch zur Inspiration. Auf der Plattform bewegen sich Kund*innen, Geschäftspartner*innen und (potentielle) Mitarbeiter*innen, somit ist LinkedIn auch eine Visitenkarte nach innen und außen.

Reagieren Sie auf all Ihre Nachrichten selbst?

Arnoldner: Teilweise, aber primär durch mein Kernteam.

Ist ein LinkedIn-Pofil notwendig, um beruflich erfolgreicher zu sein/zu werden?

Arnoldner: Glaube ich nicht. Aber es ist ein wichtiges Kommunikationstool.

Lieblings-Hashtag?

Arnoldner: #A1team #empoweringdigitallife #digitalization #innovation #esg #technology